Home / Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin / „Der ADHS-Hype ist vorbei“

Kinder- und Jugendpsychiatrie

„Der ADHS-Hype ist vorbei“

Zur Erkennung und Therapie stehen heute geeignete Instrumentarien zur Verfügung. MT sprach mit dem Psychiater Dr. Christian Kienbacher und mit Dr. Gundl Kutschera, Begründerin der Kutschera-Resonanz-Methode. (Medical Tribune 19/19)

Heute hat jedes zweite zugewiesene Kind tatsächlich ADHS, vor zehn Jahren war es noch eines von fünf.

Wie bewerten Sie als Kinder- und Jugendpsychiater den aktuellen Stellenwert von ADHS?

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN