Home / Politik / Politik: ApoCIRS

Politik: ApoCIRS

WIEN – Vor Kurzem ging das Vorfall-Meldesystem ApoCIRS der Österreichischen Apothekerkammer in Betrieb. Damit soll Apothekern die Möglichkeit gegeben werden, aus kritischen Ereignissen zu lernen, ohne die Fehler selbst zu machen. Der Einstieg ins System erfolgt über das Intranet der Kammer.

Critical Incident Reporting Systeme (CIRS) erlauben die anonymisierte Meldung von kritischen Ereignissen und Beinahe-Schäden in Einrichtungen des Gesundheitswesens. So verwendet die Österreichische Ärztekammer seit 2009 das System CIRSmedical. In anderen Bereichen wie z.B. dem Flugverkehr werden ähnliche Systeme schon seit Langem und mit gutem Erfolg verwendet.

Wie funktioniert ApoCIRS?

Auch die Österreichische Apothekerkammer hat nun ein derartiges System – ApoCIRS – in Betrieb genommen. Einsteigen kann jeder Apotheker über das Intranet der Apothekerkammer (Button Vorfälle). Dort findet man einerseits eine Übersicht aller bisher gemeldeten Ereignisse und kann andererseits auch selbst Meldung erstatten. „Wir haben das Formular zur Erstattung von Meldungen bewusst sehr einfach gehalten“, berichtet Mag. Viktor Hafner, Vizepräsident der Wiener Landesgeschäftsstelle der Apothekerkammer. So ist es lediglich notwendig, einen Betreff zu formulieren und anschließend in wenigen Sätzen den Vorfall zu beschreiben (siehe Bild – Screenshot). Wer möchte, kann einen Vorschlag machen, wie derartige Vorfälle künftig verhindert werden könnten oder ein zusätzliches Dokument wie z.B. ein Foto hochladen.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?