Home / Politik / Und er bewegt sich doch

Arzneimittelmarkt

Und er bewegt sich doch

Um durchschnittlich 1,5 Prozent jährlich wird der Markt für erstattungsfähige Arzneimittel im niedergelassenen Bereich bis 2023 wachsen. Das besagt eine von vier Verbänden in Auftrag gegebene Studie. (Medical Tribune 47/19)

Stefan Baumgartner meint, dass der Markt ohne Innovationen rückläufig wäre.

„Während die Gesundheitsausgaben nach wie vor einen geringfügigen Aufwärtstrend zeigen, bleibt der Anteil der extramuralen öffentlichen Arzneimittelausgaben derzeit eher stabil“: Mit diesen Worten kommentiert Dr. Thomas Czypionka, Head of Health Economics and Health Policy am Institut für Höhere Studien (IHS) in Wien, eine soeben präsentierte Studie über die Entwicklung bei den Arzneimittelausgaben im niedergelassenen Bereich in den nächsten vier Jahren. Die von Apothekerverband, FCIO, FOPI und Pharmig in Auftrag gegebene Studie „Pharma Forecast Austria 2023“ besagt, dass der erstattungsfähige Arzneimittelmarkt bis 2023 jährlich real um durchschnittlich 1,5 Prozent wachsen wird.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN