Home / Politik / Unterversorgung in der Kinderpsychiatrie beheben

Unterversorgung in der Kinderpsychiatrie beheben

Unbehandelte Kinder werden kranke Erwachsene.

Viele Kassenstellen für Kinder- und Jugendpsychiatrie sind nicht besetzt, in der Steiermark und im Burgenland sogar keine einzige. Ärztekammervertreter sehen dringenden Handlungsbedarf. (Medical Tribune 19/19)

In keinem Bundesland wird die vom Gesundheitsplan vorgesehene Anzahl an Fachärzten mit Kassenvertrag erreicht, fast nirgends gibt es ausreichend Krankenhausbetten in der Kinderpsychiatrie. „Nach wie vor ist Psychiatrie und Psychotherapie ein Mangelfach, bei Erwachsenen und insbesondere bei Kindern“, mahnt Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK): „Dieser unzumutbare Zustand muss dringend behoben werden.“

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?