Home / Politik / USA – Gelobtes Land für Arzt und Apotheker

USA – Gelobtes Land für Arzt und Apotheker

Beim Blick über den großen Teich wird wohl manch einer geradezu blass vor Neid: In den USA zählen gleich mehrere Gesundheitsberufe zu den bestbezahlten Jobs überhaupt. Apotheker verdienen mehr als Anwälte. (Medical Tribune 29-35/18)

195.842 US-Dollar. So viel verdient in den USA ein durchschnittlicher angestellter Arzt. Das entspricht umgerechnet etwa 172.000 Euro. Damit ist der Beruf auch der bestbezahlte Job in Amerika. Das geht aus einem aktuellen Gehaltsvergleich des Internetportals Glassdoor hervor. Der „typische amerikanische Vollbeschäftigte“ kommt indes auf eine Jahresgage in einer Größenordnung von nur rund 45.000 Dollar. Überraschender sind allerdings die weiteren Platzierungen: Die Plätze zwei und drei gehen an Apotheker: Ein „pharmacist“ verdient laut den auf Millionen Jobs basierenden Daten des Portals im Schnitt 127.120 Dollar (rund 111.000 Euro), als Führungskraft in einer Apotheke kommt man gar auf rund 146.400 Dollar (knapp 129.000 Euro).

Ein durchschnittlicher angestellter Anwalt muss dagegen mit knapp 97.000 Dollar auskommen. Der Vergleich mit hiesigen Gagen ist ernüchternd: In Österreich sieht der Kollektivvertrag für Apotheker im ersten Dienstjahr 2.757 Euro pro Monat vor, im 20. Dienstjahr 4.296 Euro und nach 34 Dienstjahren wird die 5.000-Euro-­Grenze überschritten. Auf Jahresbasis wären selbst Letzteres „nur“ 70.000 Euro. Dem nicht genug rangieren unter den Top Ten der bestbezahlten US-Jobs zwei weitere Gesundheitsberufe: Als Arzthelfer verdient man angeblich 108.761 Dollar im Jahr und als Krankenschwester immer noch wohlfeile 106.962 Dollar. Topmanagement-Positionen, sogenannte „C-Suite-Level Jobs“, wurden in dem Ranking freilich ausgeklammert.

Angebot und Nachfrage

Neben den Gesundheitsberufen fällt noch ein Bereich positiv auf: der Technologiesektor. Diesem sind 13 der 25 höchstbezahlten Jobs zuzuordnen. Beide Sektoren zeichnen sich laut den Initiatoren der Studie durch zwei Dinge aus: Die Nachfrage nach Fachkräften ist hoch, das Angebot an qualifiziertem Personal jedoch gering, also steigen die Löhne.

Andere Studien kommen zu ähnlichen Ergebnissen. Die Website PayScale.com beispielsweise hat gemeinsam mit CNNMoney im Vorjahr eine Liste erstellt, der zufolge ebenfalls Gesundheitsberufe die vorderen Plätze belegen. Hierbei wurde bei den Ärzten differenziert: Platz fünf belegen Zahnärzte, die den Angaben zufolge im Schnitt 151.000 Dollar verdienen, Platz drei die Allgemeinmediziner (179.000 Dollar). Davor landen Radiologen (316.000 Dollar) sowie Anästhesisten mit einem Jahresgehalt von durchschnittlich 335.000 Dollar. Das entspricht umgerechnet etwa 294.000 Euro. Zum Vergleich: In Deutschland kommt ein Facharzt laut praktischerarzt.de im Schnitt auf 84.000 Euro im Jahr, ein Oberarzt auf 114.000 Euro. Ein Anästhesist verdient etwa 190.000 Euro pro Jahr.

In Österreich ist die Datenlage ver­gleichsweise dürftig. „In der Regel verdienen Herr und Frau Doktor in Österreich 2.700 bis 4.600 Euro. Inklusive diverser Zuschläge ergibt sich ein Bruttojahreslohn in der Höhe von bis zu 94.000 Euro“, heißt es auf bruttonetto-rechner.at. Laut neuvoo.at beträgt das Durchschnittsgehalt für Ärzte hierzulande 65.023 Euro pro Jahr, ein Anästhesist kommt auf rund 80.000 Euro.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?