Home / Politik / Das PHC-Gesetz ist eine echte Chance

Das PHC-Gesetz ist eine echte Chance

Obwohl niemand den Entwurf zum Primärversorgungsgesetz 2017 gekannt hat, war klar, er ist böse. Deswegen mobilisiert die Niedergelassenen-Kurie gleich und ruft einen Krisengipfel ein. Doch was steht im Entwurf? Es geht um Primärversorgungseinheiten (PVE), die als Zentrum oder Netzwerk organisiert sein können und von niedergelassenen Kassen-Hausärzten als Eigentümer und Betreiber gebildet werden sollen. Kein bestehender Vertrag wird angerührt, wer nicht mitmachen will, muss nicht. Es wird weiter einen Gesamtvertrag geben, der Stellenplan bleibt verbindlich, niemand muss sich fürchten, eine PVE vor die Nase gesetzt zu bekommen. Und die Chance, dass Investoren Ketten bilden, liegt bei null. In Summe alles sehr evolutionär, sogar zu langsam für meine Begriffe.

Nicht nur Lippenbekenntnis

Klar ist, dass es ernst wird, die Hausarztmedizin zu stärken. Es ist das erste Mal, dass das Lippenbekenntnis eine Verschriftlichung erfährt. PVEs sind nicht als starre Struktur definiert, sondern als Einrichtungen, deren Mitarbeiter selbstentwickelte Versorgungskonzepte umsetzen sollen. Je nach Versorgungskonzept wird die personelle und infrastrukturelle Ausstattung aussehen. Wer einen PVE-Vertrag haben will, ist einem Wettbewerb der Ideen und des unternehmerischen Denkens ausgesetzt. Und damit jene, die das wollen, auch verdienen können, werden PVE-Verträge ein völlig neues Honorierungsmodell erhalten. Eine kontaktunabhängige Grundpauschale wird Infrastruktur und nichtärztliches Personal finanzieren, dazu kommen Fallpauschalen, Einzelleistungsvergütungen sowie Bonuszahlungen für erreichte Ziele – finanziert durch zusätzliches Geld.

Reformverweigerer

Ich finde, dass der Entwurf zwar noch einige Fallstricke hat (v.a. dort, wo er auf RSGs reflektiert), aber in Summe eine echte Chance für alle Hausärzte ist, die ihren Job ernst nehmen. Die Frage bleibt, ob Kammerfunktionäre als brachialoppositionelle Reformverweigerer agitieren werden oder im Sinne der Hausärzte den Prozess gestalten.

P.S.: Nein, ich habe weder an der Entwicklung dieses Entwurfs mitgearbeitet, noch bin ich sonst irgendwie damit verbunden – ich beurteile den Entwurf nach dem, was die Literatur über PHC sagt und inwiefern das berücksichtigt ist.

Der Entwurf ist hier zu finden:
http://www.rezeptblog.at/krisengipfel-der-aerztinnen-und-aerzte-zur-gesundheitsreform/

 

 

LOGIN

Login

Passwort vergessen?