Home / Politik / Stadt Wien rettet „PHC-Baby“ Donaustadt

Stadt Wien rettet „PHC-Baby“ Donaustadt

Das vom Aus bedrohte Primärversorgungszentrum Donaustadt dürfte nun doch weiterbestehen. Laut einem ORF-Bericht nahm sich SP-Gesundheitsstadtrat Peter Hacker der Sache höchstpersönlich an.

Die Wiener Gebietskrankenkasse hat wie berichtet ein Vertragskündigungsverfahren gegen das PHC Donaustadt eingeleitet, weil gewisse Vertragsbestimmungen nicht eingehalten worden seien. Dr. Regina Ewald, Leiterin des PHC, setzte sich zur Wehr und kämpfte für ihr „Baby“, wie sie im MT-Interview die Einrichtung bezeichnet hat. Der Kampf dürfte nicht umsonst gewesen sein.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?