Home / Politik / Stöger: Schwangerschaftsabbruch auch im Westen Österreichs ermöglichen

Stöger: Schwangerschaftsabbruch auch im Westen Österreichs ermöglichen

Gesundheitsminister Alois Stöger fordert, dass in allen Regionen Österreichs Schwangerschaftsabbrüche in öffentlichen Spitälern möglich sein sollen. Ab Herbst wird die Beendigung einer ungewollten Schwangerschaft auch im Burgenland angeboten. Nun seien Tirol und Vorarlberg an der Reihe, Frauen diese Möglichkeit zu offerieren. Die westlichen Länder lehnen dies aber strikt ab.

Foto: iStockphoto, Denyshutter
Schwangerschaftsabbruch: Stöger will Möglichkeit auch im Landeswesten

Die Möglichkeit, in öffentlichen Krankenhäusern in allen Regionen Österreichs einen Schwangerschaftsabbruch anzubieten, fordert Gesundheitsminister Alois Stöger bereits zum wiederholten Male. Ab Herbst sollen im Burgenland Ärzte aus anderen Bundesländern Abtreibungen durchführen. Derzeit sei man auf Partnersuche, erklärte eine Sprecherin von Soziallandesrat Peter Rezar.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?