Home / Politik / Kampf ums Mystery Shopping

Kampf ums Mystery Shopping

„Das Arzt-Patient- Verhältnis ist mindestens so schutzwürdig wie das Bankgeheimnis“
„Das Arzt-Patient-Verhältnis ist mindestens
so schutzwürdig wie das Bankgeheimnis“

Die Ärztekammer und ÖVP-Gesundheitssprecher Rasinger wollen die geplante Ordinations-Bespitzelung in letzter Minute zu Fall bringen.

Gesetzlich sanktionierte Bespitzelung von Ärzten und Patienten“: ÖÄK-Präsident Dr. Artur Wechselberger spart nicht mit harten Worten, wenn er mit dem im Sozialbetrugsgesetz geplanten Mystery Shopping durch die Kassen ins Gericht geht. Das „untragbare Ansinnen“ würde das Vertrauensverhältnis zwischen Ärzten und Patienten in den Grundfesten bedrohen, ist der oberste Standesvertreter überzeugt. Die Vorgangsweise, auf diese Art e-card-Betrug, erschlichenen Krankschreibungen und Abrechnungsbetrug auf die Schliche zu kommen, sei „unsachlich, überschießend und unverhältnismäßig“. Der finanzielle Nutzen werde außerdem überschaubar sein, wie Bundesministerin Oberhauser erst kürzlich bei einer Anfragebeantwortung im Nationalrat bestätigt habe.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN