Home / Pharmakologie / Die Trockenzeit für Wunden ist vorbei

Die Trockenzeit für Wunden ist vorbei

Trocken oder doch lieber feucht? In der Wundversorgung gibt es für alle Ansprüche das Richtige.

Hydroaktive Wundauflagen werden immer häufiger auch bei kleinen, unkomplizierten Wunden eingesetzt. (Pharmaceutical Tribune 08/2018)

1 Definition

Akute Wunden entstehen durch Verletzungen von außen, sie sind somit

  • traumatisch (z.B. mechanische, chemische oder thermische Wunden) oder
  • iatrogen (z.B. operative Wunden) bedingt. Die Abheilung erfolgt in mehreren Stadien. Typisch für akute Wunden ist die meist kurze (2–3 Wochen) und komplikationslose Heilung.

Chronische Wunden sind Wunden, die auch nach vier Wochen noch keine Heilungstendenz zeigen. Sie erfordern ein spezielles Wundmanagement.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?