Home / Pharmakologie / Beratungscheck Heuschnupfen

Beratungscheck Heuschnupfen

Hintergrundwissen, Diagnose und Behandlung für Apotheker. Beratungstipps für das Kundengespräch. (Pharmaceutical Tribune 04/2017)

Spezifische Immuntherapie sollte bereits bei Kindern starten.
Spezifische Immuntherapie sollte bereits bei Kindern starten.

1 Definition

1.1. Ursache

Heuschnupfen (Allergische Rhinokonjunktivitis) ist eine überschießende Fehlreaktion unseres Immunsystems, die sich gegen eigentlich harmlose Fremdeiweiße wie Pollen von Gräsern, Bäumen und Sträuchern richtet. Die Ursache dürfte genetisch bedingt sein, da Kinder von Allergikern ebenfalls häufig an Allergien leiden. Umweltfaktoren spielen ebenfalls eine Rolle, da mittlerweile bis zu 30 Prozent der Bevölkerung in westlichen Industriestaaten unter allergischen Erkrankungen leiden. Um eine Allergie zu entwickeln, ist ein wiederholter Kontakt mit dem Allergen erforderlich. Dieser Prozess wird als Sensibilisierung bezeichnet. Die Reaktion kann je nach Allergietyp unmittelbar oder verzögert nach wenigen Tagen auftreten und führt zu einer Entzündung der Nasenschleimhaut und der Bildung spezifischer IgE-Antikörper. Die Bindung des Antigens in der Nase führt zur Freisetzung von Histamin und anderen Entzündungsmediatoren aus Mastzellen, was die Symptome verursacht und die Einschleusung von Entzündungszellen in das Gewebe fördert.

1.2. Kreuzallergie

Pollenallergikern kann der Genuss von Äpfeln, Kiwis, Karotten, Nüssen und Sojaprodukten ebenso Probleme machen. Betroffen sind vor allem Birkenpollenallergiker während der Allergiezeit. Mögliche Reaktionen: Jucken, Schwellungen der Mundschleimhaut, Quaddelbildung.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?