Home / Pharmakologie / Arzneimüll belastet die Umwelt

Arzneimüll belastet die Umwelt

Täglich werden in Österreich über zwei Tonnen Arzneimittel verbraucht. Eine neue Studie des Umweltbundesamtes untersuchte die Folgen auf die Umwelt und appelliert, mit Abfällen sorgsam umzugehen.

Arzneimittelreste gehören keinesfalls über die Toilette entsorgt.
Arzneimittelreste gehören keinesfalls über die Toilette entsorgt.

Die Mengen sind gewaltig: Die Österreicher verbrauchten 2014 mehr als 805 Tonnen Medikamente, davon 245 Tonnen Analgetika, Antiphlogistika und Antirheumatika, 147 Tonnen Antidiabetika, 110 Tonnen Psychopharmaka, Antiepileptika und Nootropika sowie 68,5 Tonnen systemische Antibiotika. Neben diesen vier Spitzenreitern erhob das Umweltbundesamt noch 20 weitere Indikationsgruppen (siehe Kasten). Nur bei fünf Indikationsgruppen lag der Verbrauch unter einer Tonne, darunter Sexualhormone und Analoga (744 kg), Antiparasitika, Anthelminthika und Antiprotozoika (380 kg).

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?