Home / Neurologie / Diagnose „Parkinson“ hinterfragen

Diagnose „Parkinson“ hinterfragen

cartoon_parkinsonKONGRESS - Morbus Parkinson oder doch nicht? Tipps und Tricks für die Differenzialdiagnose bei Patienten mit Tremor und Bewegungsstörungen gab Dr. Caroline Thun-Hohenstein kürzlich bei den Brain Days in Gmunden.

„Nicht jeder Morbus Parkinson, der unter dieser Diagnose läuft, ist auch einer“, betont Dr. Caroline Thun-Hohenstein, Fachärztin für Neurologie, Ordinationszentrum Confraternität, Wien. Die Expertin verwies auf die Klassifikation der verschiedenen Parkinson-Syndrome (siehe unten), die man im Hinterkopf haben muss, um zum gegebenen Zeitpunkt eine bereits gestellte Diagnose auch einmal zu hinterfragen.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?