Home / Kinder- und Jugendheilkunde / Enuresis oder kindliche Inkontinenz?

Enuresis oder kindliche Inkontinenz?

cartoon_bettnaesser

KONGRESS - 20 Prozent der Fünfjährigen nässen nachts noch gelegentlich ein. Zum großen Problem wird Bettnässen oder kindliche Harninkontinenz in vielen Fällen aber erst durch den strukturierten Kinderlebenslauf, der auf die verzögerte Reifung keine Rücksicht nimmt.

Wir kommen alle inkontinent auf die Welt. Um im Laufe der ersten Lebensjahre die Kontrolle über die Blasenfunktion zu erlangen, bedarf es einiger Voraussetzungen: Dazu gehören die Anpassung der Blasenkapazität, steuerbare Detrusorkontraktionen und ein funktionierender Verschlussapparat. Schließlich muss der ganze Prozess auch noch kognitiv verarbeitet werden, damit der Miktionsreflex unterdrückt oder die Blasenentleerung willkürlich eingeleitet werden kann. Normalerweise entwickelt sich das Bewusstsein für die Blasenfüllung im Alter von ein bis zwei Jahren. Im zweiten oder dritten Lebensjahr gelingt es in der Regel, die Miktion willkürlich zu beginnen oder zu unterbrechen und die Blase restharnfrei zu entleeren.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?