Home / Kinder- und Jugendheilkunde / Schlafmangel bei Jugendlichen

Schlafmangel bei Jugendlichen

In der Pubertät verschiebt sich die innere Uhr nach hinten, daher schlafen Jugendliche später ein als Kinder. Durch den frühen Schulbeginn am Morgen sitzen in den Schulen chronisch übermüdete und schlecht gelaunte Jugendliche, der Schlafmangel kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Eine neue Studie zeigt, dass sich bei Jugendlichen ein späterer Schulbeginn positiv auf Stimmung, Lernvermögen und Gesundheit auswirkt.

Foto: BilderBox.com
Schlafentzug kann zu Reizbarkeit führen.
Experten empfehlen daher, dass Schulglocken später läuten sollten.

Im Fachmagazin "Learning, Media and Technology" wurde eine Arbeit publiziert, die sich mit den negativen Auswirkungen von Schlafmangel bei Jugendlichen auseinandergesetzt hat. Die Autoren empfehlen, dass Schulen später öffnen sollten, denn damit verbesserten sich Lernen und Gesundheit.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?