Menü Logo medONLINE.at

Dr. Stelzl: Von nix kommt nix

Dr. Stelzl: Von nix kommt nix

Kürzlich stolperte ich über folgende Aussage eines Mannes, der von sich behauptet, kein Sexist zu sein. „Von der Elektrizität bis zum Penicillin und überhaupt praktisch alles Wichtige auf dieser Welt ist von Männern erfunden worden.“ (Medical Tribune 10/2017)

Was darf Humanforschung?

Was darf Humanforschung?

Für die Forschung am Menschen gelten strenge Regeln, um einen Ausgleich zwischen wissenschaftlicher Freiheit und den Rechten der Forschungsteilnehmer zu gewährleisten. Neun Antworten auf praxisrelevante Fragen. (Medical Tribune 10/2017)

Dr. Stelzl: Alles ganz legal

Dr. Stelzl: Alles ganz legal

Kürzlich war ich mal mit dem Auto quer durch unser schönes Land unterwegs. Es war Sonntag, aber trotzdem muss der Mensch irgendwann mal pipi und was essen … Und ich tat etwas, das ich praktisch nie tue: Ich fuhr zu einem Fast-Food-Tempel … (Medical Tribune 12/2017)

PVZ Enns: Smells like Team Spirit

PVZ Enns: Smells like Team Spirit

600 Patienten strömen jeden Tag in das neue Primärversorgungszentrum (PVZ) in Enns. Die erste Bilanz ist positiv: Das Teamwork funktioniert, Patienten sind großteils zufrieden, wie ein Lokalaugenschein der MT ergab. (Medical Tribune 9/2017)

Ärzte in der Impf-Pflicht?

Ärzte in der Impf-Pflicht?

Sie sollten sich selbst und ihre Patienten vor Ansteckung schützen, zur Herdenimmunität beitragen und nicht ­zuletzt Vorbild sein. Trotzdem sind Ärzte erschreckend schlecht durchgeimpft. Das ruft Kritiker auf den Plan. (Medical Tribune 9/2017)

Non scholae, sed vitae discimus

Non scholae, sed vitae discimus

Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. Darüber habe ich schon während der Schulzeit oft und viel nachgedacht. Und nicht immer schien mir der Wahrheitsgehalt dieser Annahme auch greifbar und in meinem Leben nachvollziehbar. Zum Beispiel, als wir in Mathematik das Integral …

Die Top-10-Transaktionen im Jahr 2016

Die Top-10-Transaktionen im Jahr 2016

Fressen oder gefressen werden: In der Pharmabranche grassiert das Übernahmefieber. Medical Tribune hat die zehn größten Fusionen und Unternehmenskäufe des Jahres 2016 für Sie zusammengestellt.

“Gastroenterologie und Onkologie stehen im Fokus”

"Gastroenterologie und Onkologie stehen im Fokus"

Der japanische Pharmariese Takeda nimmt an der Konsolidierung der Branche aktiv teil und hat zu Jahresbeginn eine milliardenschwere Übernahme in den USA getätigt. Österreich-Chefin Kirsten Detrick erklärt die dahintersteckende Strategie des Konzerns. (Medical Tribune 9/2017)

Seltene Erkrankungen: Der Reiz des Unerwarteten

Seltene Erkrankungen: Der Reiz des Unerwarteten

Seltenen Krankheiten auf die Spur zu kommen, ist gerade im niedergelassenen Bereich nicht einfach. Der Regensburger ­Neurologe Dr. Wendelin Blersch sieht seine Kollegen trotz widriger Rahmenbedingungen in der Pflicht, sich diesen Herausforderungen zu stellen. (Medical Tribune 9/2017)

Das große Fressen im Pharmasektor

Das große Fressen im Pharmasektor

Das Jahr 2016 endete mit einem Paukenschlag, 2017 begann mit einem Ausrufezeichen: In der globalen Pharmaindustrie geht die Fusionitis um. Weitere Milliarden-Deals sind programmiert. (Medical Tribune 9/2017)

Von der Grippewelle überrollt

Von der Grippewelle überrollt

Ich glaube, heuer bekamen wir alle mehr von der Grippewelle, als wir jemals haben wollten. Wir waren in unseren Ordinationen bereits geplagt und durchgebeutelt von grippalen Infekten, Rota- und Noroviren, da muss die blöde Influenza schon zu Weihnachten über unser schönes Land schwappen. (Medical Tribune 8/2017)

Herzinsuffizienz: Devices verlängern das Leben

Herzinsuffizienz: Devices verlängern das Leben

Devices sind aus der Therapie der Herzinsuffizienz nicht mehr wegzudenken. Sie reduzieren sowohl die Morbidität als auch die ­Mortalität. Die ESC-Leitlinien geben starke Empfehlungen für die Gerätetherapie ab, war am Consensus Meeting der AG Herzinsuffizienz zu hören. (Medical Tribune 8/2017)

Akute HI: Neue Diagnostik, alte Therapie

Akute HI: Neue Diagnostik, alte Therapie

Die aktuelle ESC-Leitlinie bringt einen neuen Diagnose-Algorithmus für die akute Herzinsuffizienz (HI). Keine Neuerungen gibt es in dieser Indikation allerdings bei den Therapien, die seit Jahrzehnten praktisch unverändert geblieben sind. (Medical Tribune 8/2017)

Kassen, Kammern, Schuldzuweisungen

Kassen, Kammern, Schuldzuweisungen

Bis heute sind Ärztekammern und in der Krankenversorgung aktive Sozialinstitutionen (nicht nur Krankenkassen) wie siamesische Zwillinge aneinander gebunden – und kommen kaum von der Stelle … (Medical Tribune 8/2017)

„Patenschaften wirken präventiv“

„Patenschaften wirken präventiv“

Der Verein „PatInnen für alle“ organisiert Patenschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Aufgrund der positiven Erfahrungen sind Ärzte gefragte Paten. (Medical Tribune 8/2017)

Aus den Ohren, aus dem Sinn

Aus den Ohren, aus dem Sinn

Wenn aufgrund einer fortgeschrittenen Demenzerkrankung andere Kommunikationsmittel verloren gegangen sind, können Agitation, Aggressivität oder lautes „Hallo“-Rufen die einzige Möglichkeit sein, starken Schmerzen Ausdruck zu verleihen. (Medical Tribune 7/2017)

Das Nierenersatz-Paradoxon

Das Nierenersatz-Paradoxon

Aufgrund des physiologischen Abfalls der GFR und der steigenden Anzahl von Komorbiditäten nehmen chronische ­Nierenerkrankungen im Alter deutlich zu. Da die eingeschränkte Nierenfunktion oft lange unbemerkt bleibt, kommt die Behandlung meist sehr spät. (Medical Tribune 7/2017)

Das Leben ist wie ein Maskenball

Das Leben ist wie ein Maskenball

Wie sehr trauen wir uns, unser wahres Gesicht zu zeigen? Im Alltagsleben, in unseren Beziehungen – aber auch unseren Patientinnen und Patienten gegenüber? (Medical Tribune 7/2017)

Beginnt Parkinson im Darm?

Beginnt Parkinson im Darm?

Gastrointestinale Beschwerden gehen den motorischen Parkinson-Symptomen oft schon um Jahrzehnte voraus.
Immer mehr Hinweise sprechen dafür, dass der pathologische Prozess sogar seinen Ausgang im Darm nimmt. (Medical Tribune 7/2017)

Dr. Stelzl: Zach, zacher, am zachersten!

Dr. Stelzl: Zach, zacher, am zachersten!

Das neue Jahr ist gerade mal vier Wochen alt, und ich war schon dreieinhalb davon krank. Das ist selbst für meine Verhältnisse eine Leistung. Dementsprechend zaaach ist das Arbeiten, und irgendwie sehne ich mich nach Ich-weiß-eigentlich-gar-nicht-was. (Medical Tribune 7/2017)

Trotz Demenz ausreichend ernährt

Trotz Demenz ausreichend ernährt

Demenzpatienten haben ein erhöhtes Mangelernährungsrisiko. Die neue ESPEN-Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte und Pfleger diese Gefahr bannen können – inklusive einer Antwort auf die Frage: To PEG or not to PEG? (Medical Tribune 7/2017)

In Wien regiert das Prinzip Hoffnung

In Wien regiert das Prinzip Hoffnung

Durch die Wiener SP-Personalrochade sind die Fronten nicht mehr so verhärtet wie am Ende der Ära Wehsely. Stadträtin Sandra Frauenberger streckt die Hand aus, die Ärztekammer ist noch vorsichtig. (Medical Tribune 7/2017)

„Man muss ein Dirigent sein“

„Man muss ein Dirigent sein“

Das von Dr. Bernhard Gisinger gegründete Orthopädie Donau Zentrum ist ein Zusammenschluss fachgleicher Ärzte in Wien-Donaustadt. Die Ordination ließ sich vor 17 Jahren erstmals ISO-zertifizieren. (Medical Tribune 6/2017)

Die Cannabis-Debatte ist neu entflammt

Die Cannabis-Debatte ist neu entflammt

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Dealer, Arzt oder Apotheker: Deutschland erlaubt Cannabis auf Rezept für Schwerkranke – prompt keimt unter Österreichs Liberalisierungs-Befürwortern Hoffnung auf. (Medical Tribune 6/2017)

Dr. Stelzl: Erst mal Winterruhe

Dr. Stelzl: Erst mal Winterruhe

Kaum ist das Christkind wieder abgeflogen, dämmert es mir, dass das erst der Anfang war. Und was jetzt kommt, ist nicht gerade meine Lieblingsjahreszeit. (Medical Tribune 6/2017)

Ambulante Onko-Reha gehört ausgebaut

Ambulante Onko-Reha gehört ausgebaut

Immer mehr Krebspatienten überleben erfreulicherweise ihre Erkrankung, müssen daher aber lernen, mit Defiziten und ­Einschränkungen im Alltag wieder zurechtzukommen. Flexible Rehabilitationsangebote gewinnen dadurch massiv an Bedeutung. (Medical Tribune 6/2017)

Was fehlt, wenn Tierisches fehlt

Was fehlt, wenn Tierisches fehlt

VEGANE ERNÄHRUNG: Um sicher zu gehen, dass die Kost den Bedarf an Nährstoffen auch wirklich abdeckt, sind eine ausführliche Ernährungsberatung und regelmäßige Kontrollen spezieller Laborparameter in der Gesundenuntersuchung empfehlenswert. (Medical Tribune 6/2017)

Vegan und gut versorgt

Vegan und gut versorgt

VEGANE ERNÄHRUNG: Für die Gesundheit hat der Trend zu mehr pflanzlicherer Kost viele Vorteile. Ein ­vollständiger Verzicht auf tierische Lebensmittel in der Kindheit und Schwangerschaft wird aber kritisch gesehen. (Medical Tribune 6/2017)

Ärzte sind viel zu oft Mimosen

Ärzte sind viel zu oft Mimosen

Wenn jemand feststellt, dass die Versorgung schlecht ist, kritisiert erdamit die Versorgung, nicht die Behandlung. Trotzdem fühlen sich Ärzte, die diese Patienten behandeln, dadurch beleidigt. (Medical Tribune 6/2017)

Besser gegen Migräne gewappnet

Besser gegen Migräne gewappnet

Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft hat eine Leitlinie zur nicht-medikamentösen ­Behandlung vorgelegt. Demnach eignet sich diese vor allem zur Vorbeugung der Schmerzepisoden. (Medical Tribune 6/2017)

Ethische Herausforderungen

Ethische Herausforderungen

Hunderttausende Menschen demonstrieren gegen den neuen Präsidenten der Supermacht USA – weil es nicht unerheblich ist, wie Menschen an der Macht agieren und mit dieser Macht umgehen. Wir in Österreich haben nun endlich wieder einen Präsidenten – und können dankbar für …

Die geheimen Helden der Skirennen

Die geheimen Helden der Skirennen

Im Zentrum des Medienrummels rund um Ski-WM und Hahnenkammrennen stehen meist die Athleten. Doch ohne gut organisierte medizinische Versorgung wären die sportlichen Großereignisse nicht durchführbar. (Medical Tribune 6/2017)

Tipps für ein zweites Standbein

Tipps für ein zweites Standbein

Neben der Spitalstätigkeit ist die Mitarbeit in einer Ordination oder sogar das Eröffnen einer eigenen Praxis für viele Ärzte eine interessante Option für eine unabhängige Zukunft. Sie wirft aber auch Fragen auf. (Medical Tribune 5/2017)

Tirol: Medical School in der Warteschleife

Tirol: Medical School in der Warteschleife

Private Medizinuniversitäten in Österreich boomen. In Tirol soll eine auf regionale Bedürfnisse ­abzielende Medical School einem drohenden Ärztemangel abhelfen. Der Weg dazu ist jedoch steinig. (Medical Tribune 5/2017)

Richtiger D-Dimer-Einsatz spart Bildgebung

Richtiger D-Dimer-Einsatz spart Bildgebung

Kurzatmigkeit, Brustschmerz und Husten, die manchmal erst seit wenigen Stunden, bei anderen Patienten aber schon seit Wochen bestehen – bei welchem Verdacht auf Pulmonalembolie kann eine Bestimmung des D-Dimers Klarheit bringen und wer muss sofort ins CT? (Medical Tribune 5/2017)

Fixkombinationen erleichtern COPD-Therapie

Fixkombinationen erleichtern COPD-Therapie

Für die meisten COPD-Patienten sind heute langwirksame Bronchodilatatoren der wichtigste Eckpfeiler ihrer ­medikamentösen Therapie. Da der Lungenverlust in den frühen Krankheitsstadien am größten ist, lohnt es sich, sie von Anfang an einzusetzen. (Medical Tribune 5/2017)

Dr. Stelzl: Das Urlaubspostfach

Dr. Stelzl: Das Urlaubspostfach

Es war einmal Frau Dr. Stelzl, die ihren wohlverdienten Urlaub antreten wollte. Zu diesem Zwecke plante sie, die Ordi für zwei Wochen zu schließen, das Katertier bei Muttern in Obhut zu geben, die Koffer zu packen und mit dem Besten aller Ehemänner unbeschwert das Weite …

Diskussion um Antibiotika bei COPD

Diskussion um Antibiotika bei COPD

Der Antibiotika-Einsatz bei akut exazerbierter COPD bleibt auch nach der aktuellen GOLD-Leitline ein ­kontroverses Thema. Wie viel sagen Sputum-Purulenz, CRP und PCT darüber aus, welcher Patient profiert? (Medical Tribune 5/2017)

Seite 3 von 24123456...Ende »