Menü Logo medONLINE.at

Konnektomik: Landkarte des Gehirns

Gehirn

Eine umfassende Landkarte der Verbindungen im menschlichen Gehirn: Mit modernsten bildgebenden Techniken begeben sich Neurowissenschaftler auf die Spuren des sogenannten Konnektoms.

DFP Video-Learning: “Gehirn”

Gehirn

Univ.-Prof. Dr. Florian Thalhammer über Meningitis, Prim. Univ.-Prof. Dr. Wilfried Lang über Schlaganfälle, Prim. Univ.-Prof. Dr. Felix Keil über Übelkeit und Erbrechen am Beispiel der Onkologie und OA Dr. Peter Smetana über die Differenzialdiagnose der Synkope.

Spitalsreform: Gut investiert

Spitalsreform: Gut investiert

Rund zwei Milliarden investieren die heimischen Krankenhäuser – privat und öffentlich – heuer in Zu- und Umbauten sowie technische Geräte. Ein großer Teil sind Ausgaben für Strukturreformen, die langfristig Geld sparen sollen. Doch nicht alle sind unumstritten.

DFP: Blut

Blut

Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Reinhard Sperr über Anämie und Leukämien, Univ.-Prof. Dr. Stefan Winkler über Blutparasiten und Prim. Univ.-Doz. Dr. Ansgar Weltermann über Moderne Optionen der Antikoagulation – DOAC

DFP Video-Learning: Leber

Leber

“Hepatitis A bis E” von Prim. Univ.-Prof. Dr. Michael Gschwantler, “Differenzialdiagnose Cholestase” von Univ.-Prof. Dr. Peter Fickert, “Hepatozelluläres Karzinom” von Univ.-Prof. Dr. Markus Peck-Radosavljevic und “Leberzirrhose” von Prim. Univ.-Prof. Dr. Ludwig Kramer

Spitälervergleich: Was Turnusärzte verdienen

Geld

Die heimischen Krankenhäuser kämpfen um Turnusärzte und übertreffen sich in zusätzlichen Angeboten, um Jungmediziner anzulocken. CliniCum bringt einen Gehaltsüberblick der wichtigsten Spitalsgesellschaften. Fazit: Im Westen gibt’s mehr.

Diabetologie: Glukoseausscheidung via Nieren

Zucker

SGLT2-Inhibitoren senken die Nierenschwelle, fördern damit die Glukoseausscheidung mit dem Harn und stellen eine neue Therapieoption bei DM2 dar. Wie beim EASD 2013 präsentierte Daten zeigen, werden sie nun auch als adjunktive Therapie beim Typ-1-Diabetes (DM1) in Betracht gezogen.

Diabetologie: Zielwerte in Diskussion

Zucker

Optimale Kontrolle von Blutzucker und Blutfetten ist das Kernstück in der Diabetestherapie. Allerdings sind in beiden Fällen Ziele und ideale Strategien keineswegs unstrittig. Und waren daher zentrale Themen auf der Jahrestagung der Österreichischen Diabetesgesellschaft Ende 2013 in Salzburg.

Gerinnungsstörungen I: Alles im Fluss

Blut

Störungen der Hämostase – ein Zusammenspiel aus Gefäßsystem, Thrombozyten und plasmatischem Gerinnungssystem – können zur Blutungsneigung (Hämophilie) oder zur Thromboseneigung (Thrombophilie) führen. Die Grundlagen hämorrhagischer Diathesen sowie wichtige Krankheitsbilder im Überblick.

Seite 6 von 6123456