Menü Logo medONLINE.at

Patienten aufklären statt sie verpflichtend steuern

Patienten aufklären statt sie verpflichtend steuern

Bundesministerin Dr. Rendi-Wagner wird ab Herbst keine längeren Wartezeiten für CT und MRT mehr akzeptieren. Sollten die angekündigten freiwilligen Maßnahmen nicht ausreichen, will sie „dieses Problem gesetzlich lösen“. Damit ihr die Wähler dazu aber überhaupt die Gelegenheit geben, dafür möchte die oberste Gesundheitspolitikerin in einem …

Tiefe Beinvenenthrombose

Tiefe Beinvenenthrombose

Therapie von Gerinnungsstörungen, Teil 5: Die möglichst frühzeitige Diagnose und Therapie einer tiefen Beinvenenthrombose vermindert die Gefahr von Lungenembolien und reduziert die Schwere eines postthrombotischen Syndroms. (CliniCum 7-8/17)

Sich selbst und andere motivieren

Sich selbst und  andere motivieren

Müssen gute Ärzte und Teamleiter exzellente Motivatoren sein? Nicht unbedingt. Was sie allerdings brauchen, ist die Fähigkeit zur gesunden Selbstmotivation. (CliniCum 7-8/17)

Der Trend zu immer geringerer Invasivität

Der Trend zu immer geringerer Invasivität

Mit der 25. Jahrestagung der ESTS, der European Society of Thoracic Surgeons, fand der weltweit größte Kongress für Thoraxchirurgie in diesem Jahr in Innsbruck statt. ESTS-Past-President Prim. Univ.-Prof. Dr. Michael Rolf Müller über die Highlights der Veranstaltung und die zukünftigen Herausforderungen in der Thoraxchirurgie. (CliniCum 7-8/17)

DFP Literaturstudium: Axiale Spondyloarthritis

DFP Literaturstudium: Axiale Spondyloarthritis

Die axiale Spondyloarthritis ist eine entzündliche rheumatische Erkrankung aus der Gruppe der Spondyloarthritiden. Das Krankheitsbild präsentiert sich oft vielfältig, mit dem Leitsymptom des entzündlichen Rückenschmerzes und muskuloskelettalen Manifestationen wie Oligoarthritis der unteren Extremitäten, Enthesitis und Daktylitis sowie extraartikulären Manifestationen wie Psoriasis, Uveitis und …

Thrombose und DIC bei Krebspatienten – Videointerview

Thrombose und DIC bei Krebspatienten - Videointerview

Am vorletzten Tag des ISTH präsentierte Thomas Däullary von der MedUni Wien das Poster „Cancer Cell Derived Extracellular Vesicles Increase Extracellular Vesicle Dependent Tissue Factor Activity of Peripheral Blood Mononuclear Cells in the Presence of Platelets“.

Videointerview mit Barbara Thaler, MSc.

Videointerview mit Barbara Thaler, MSc.

Barbara Thaler, MSc. PhD-Studentin am Spezialforschungsbereich SFB-54 „Entzündung und Thrombose“ der MedUni Wien, das Poster „Monocyte Activation by Thrombin Leads to an Upregulation of Molecules Involved in Fibrinolysis“

Videointerview mit Manuel Salzmann, MSc.

Videointerview mit Manuel Salzmann, MSc.

Am Mittwoch, 12. Juli, präsentierte Manuel Salzmann, MSc., PhD-Student am Spezialforschungsberiech SFB-54 „Entzündung und Thrombose“ der MedUni Wien, die Ergebnisse der Studie „IκB Kinase 2 impairs GPIIb/IIIa Activation in Platelets“ (abstract OC 57.5).

Videointerview mit Univ.-Prof. Dr. Ingrid Pabinger-Fasching

Videointerview mit Univ.-Prof. Dr. Ingrid Pabinger-Fasching

Am Montag, 10. Juli, präsentierte Frau Univ.-Prof. Dr. Ingrid Pabinger-Fasching, klinische Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie der MedUni Wien, die Ergebnisse zu einer Studie, die untersuchte, ob die kontinuierliche Gabe von rekombinantem Faktor VIII mittels Infusion eine sichere Alternative zur Bolusinjektion darstellt.

Videointerview mit Dr. Charis v. Auer-Wegener

Videointerview mit Dr. Charis v. Auer-Wegener

An der Universitätsmedizin Mainz wurde das erste Register für die erworbene Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura ins Leben gerufen. Dr. Charis v. Auer-Wegener präsentierte am Montag, 10. Juli, in der Late Breaking Poster Session die bisherigen Resultate der prospektiven Studie mit 50 Patienten und gab medONLINE.at ein exklusives Interview.

Das wird der ISTH 2017

Das wird der ISTH 2017

Von 8. bis 13. Juni treffen die weltweit Experten für Thrombose und Hämostaseologie in Berlin zusammen und diskutieren die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse auf dem Gebiet. medONLINE.at ist live für Sie vor Ort!

Immunologie des älteren Menschen: Immunseneszenz

Immunologie des älteren Menschen: Immunseneszenz

Mit zunehmendem Alter kommt es zu Veränderungen des Immunsystems. Die sogenannte Immunseneszenz erhöht die Anfälligkeit für (Infektions-)Krankheiten und reduziert die Impfeffizienz bei älteren Menschen. Verkürzte Immunisierungsintervalle und neue Impfstrategien können dem entgegenwirken. (CliniCum 6/2017)

Primariat der Saison: Feedback als Entwicklungsmotor

Primariat der Saison: Feedback als  Entwicklungsmotor

Eine einzigartige Feedback-Kultur und innovative Zugänge in der Betreuung kranker Kinder und deren Eltern charakterisieren die Interne und die Hämatologisch-Onkologische Abteilung am St. Anna Kinderspital in Wien unter der Leitung von Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Holter. Ein Blick auf die Prozesse zeigt, dass Abteilungsgrenzen nur …

Thrombophilie: wann screenen?

Thrombophilie: wann screenen?

Eine gesteigerte Gerinnbarkeit des Blutes kann zur Bildung intravasaler Thrombosen führen. Die Gerinnungsveränderungen können angeboren oder erworben sein. Die Therapie erfolgt abhängig von der Ursache. (CliniCum 6/2017)

Blutungsneigung: Auch an die Thrombozyten denken

Blutungsneigung: Auch an die Thrombozyten denken

Serie Therapie von Gerinnungsstörungen, Teil I: Störungen der Thrombozytenfunktion können zu bedrohlichen Komplikationen beispielsweise nach operativen Eingriffen führen. Hinter diesen Pathologien können seltene hereditäre Erkrankungen oder – in weitaus häufigeren Fällen – Wirkungen und Nebenwirkungen gebräuchlicher Medikamente stehen. (CliniCum 1-2/17)

DFP Literaturstudium: Das Drei-Säulen-Modell

DFP Literaturstudium: Das Drei-Säulen-Modell

„Patient Blood Management“ (PBM) auf einen Rückgang der Transfusionsrate zu reduzieren, wäre zu kurz gegriffen. Es handelt sich vielmehr um ein Maßnahmenpaket, das multifaktoriell und multidimensional den Outcome des Patienten im Hinblick auf Anämie, Blutverlust und Transfusion verbessern möchte. Der Artikel …

Experten-Roundtable: PBM – Praxisempfehlung

Experten-Roundtable: PBM – Praxisempfehlung

Auf Initiative von CliniCum setzte sich eine interdisziplinäre Expertenrunde mit Fragen der praktischen Umsetzung von Patient Blood Management (PBM) im heimischen Gesundheitswesen auseinander. Ziel war die Erstellung eines „Best Practice Modells“, das die flächendeckende und multidisziplinäre Umsetzung von PBM unterstützt. (CliniCum 1-2/17)

DFP Literaturstudium: Herpes zoster – ein Therapie-Update

DFP Literaturstudium: Herpes zoster – ein Therapie-Update

Der Herpes zoster ist eine häufige und aufgrund der begleitenden Schmerzen oft die Lebensqualität einschränkende Erkrankung. Im Jänner 2017 ist im „European Journal of Dermatology and Venerology“ eine S2k-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie des Herpes zoster erschienen. Darin finden sich konkrete …

Kinder- und Jugendrheumatologie: Ein Feld im Umbruch

Kinder- und Jugendrheumatologie: Ein Feld im Umbruch

Die Erforschung rheumatischer Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen erlebte im vergangenen Jahrzehnt einen enormen Wissenszuwachs. Durch internationale Zusammenarbeit und neue Technologien konnte ein neues Krankheitsverständnis gewonnen werden. (CliniCum 05/2017)

Primäre Immundefekte – Diagnose und Therapie

Primäre Immundefekte – Diagnose und Therapie

Konkrete Warnhinweise legen den Verdacht auf einen Immundefekt nahe. Zusammen mit pathologischen Ergebnissen der orientierenden Diagnostik implizieren sie die weitere Abklärung an einer immunologischen Spezialambulanz. (CliniCum 5/2017)

Privatunis: Freier Wettbewerb oder Etikettenschwindel?

Privatunis: Freier Wettbewerb oder Etikettenschwindel?

Über das seit geraumer Zeit emotional angespannte Verhältnis zwischen den privaten und öffentlichen Medizinuniversitäten des Landes diskutierten auf Einladung des CliniCum Prof. Michael Gnant, Senatsvorsitzender der Medizinischen Universität Wien (MUW), und Prof. Michael Rolf Müller, Sigmund Freud Universität (SFU). Gefragt hat Volkmar Weilguni (CliniCum 5/2017)

Pleuraempyem aus chirurgischer Sicht

Pleuraempyem aus chirurgischer Sicht

Das Pleuraempyem stellt die häufigste bakterielle Erkrankung dar, mit der sich der Thoraxchirurgie im klinischen Alltag auseinandersetzen muss. Überraschenderweise nimmt die Inzidenz weltweit ungeachtet der verfügbaren modernen Antibiotika signifikant zu und auch die Sterblichkeit war zu Beginn des 21. Jahrhunderts deutlich höher als zur Mitte …

Neues Erwachsenen­vertretungsrecht

Neues Erwachsenen­vertretungsrecht

Mit der im Parlament beschlossenen Novellierung soll die Autonomie und Selbstbestimmung von Menschen mit beeinträchtigter Entscheidungsfähigkeit gestärkt werden. Das wird sich u.a. auch auf die ärztliche Aufklärung und Einwilligung in Heilbehandlungen auswirken. (CliniCum 5/2017)

Klinik und Diagnose von Morbus Behçet und systemischer Sklerose

Klinik und Diagnose von Morbus Behçet und systemischer Sklerose

Passend zum aktuellen Themenschwerpunkt „Rare Diseases“ stellen wir im ersten Teil unserer neuen Rheuma-Serie zwei ganz unterschiedliche rheumatoide Erkrankungen mit Orphan-Disease-Status vor: Morbus Behçet und systemische Sklerose. Aufgrund der vielseitigen Krankheitsbilder liegt der Fokus des Artikels auf Diagnostik und klinischem Verlauf. (CliniCum 4/17)

Die Radiomics-Revolution

Die Radiomics-Revolution

Maschinelles Lernen und Data-Mining machen es zusehends möglich, dass Diagnosen anhand radiologischer Bilder von Computerprogrammen erstellt werden. Radiologen versprechen sich viel von Radiomics, wie dieses neue Feld genannt wird. Allerdings stellt sich die Frage, ob die Radiologen dadurch irgendwann überflüssig werden. (CliniCum 4/17)

DFP Literaturstudium: Lungenhochdruck – Stand der modernen Therapien

DFP Literaturstudium: Lungenhochdruck – Stand der modernen Therapien

Basierend auf wissenschaftlichen Fortschritten im Bereich der medikamentösen Therapieoptionen, aber auch in der Pathophysiologie, Genetik und Epidemiologie wurde von der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (European Society of Cardiology, ESC) gemeinsam mit der Europäischen Gesellschaft für Pneumologie (European Respiratory Society, ERS) ein umfassendes …

Nichtangriffspakt im Darm

Nichtangriffspakt im Darm

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen hängen mit einem gestörten Gleichgewicht zwischen Darmflora und dem Immunsystem des Darmes zusammen. Eine Innsbrucker Forschungseinrichtung ist den dahinterliegenden molekularen Mechanismen auf der Spur. (CliniCum 4/17)

Früherkennung ist essenziell

Früherkennung ist essenziell

Der Großteil der primären Immundefekte manifestiert sich im frühen Kindesalter, manche jedoch erst im Erwachsenenalter. Früherkennung und fachlich kompetente Betreuung verbessern Überlebensrate und Lebensqualität. (CliniCum 4/17)

DFP Literaturstudium: Verbindungen zwischen Rheuma und Krebs

DFP Literaturstudium: Verbindungen zwischen Rheuma und Krebs

Zwischen rheumatischen und onkologischen Krankheiten besteht eine wichtige Verbindung: Beide Gruppen von Erkrankungen haben ursächlich mit Fehlfunktionen des Immunsystems zu tun. Darüber hinaus beeinflussen rheumatologische und zunehmend auch onkologische Therapien die Immunantwort. Für das Management dieser Erkrankungen ergeben sich damit …

Zelluläre und humorale Immunologie

Zelluläre und  humorale Immunologie

Bakterien, Viren oder Pilze finden sich überall in der Umwelt und besiedeln auch den menschlichen Körper. Die Barrierefunktion von Haut und Schleimhäuten schützt jedoch vor schädigenden Umwelteinflüssen. (CliniCum 3/2017)

Seite 1 von 6123456