Menü Logo medONLINE.at

Petition gestartet: Nichtrauchergesetz muss bleiben!

Petition gestartet: Nichtrauchergesetz muss bleiben!

Der Protest gegen die Raucherpläne der künftigen Regierung reißt nicht ab. Mit ihrer Entscheidung, das ab Mai 2018 in der Gastronomie geplante absolute Rauchverbot zu widerrufen, sorgen ÖVP und FPÖ nicht nur bei Gesundheitsexperten, sondern auch bei vielen Österreichern für empörte Aufschreie.

Die Österreichische Krebshilfe startete am / Weiterlesen →

3. Wiener Lungentag

3. Wiener Lungentag

Symptome, Diagnose, Therapie von Atemnot bis hin zu Ausgefallenerem – ein breites Spektrum wichtiger pulmologischer Fragestellungen aus Infektiologie, Allergologie, Asthma bronchiale und COPD bot der 3. Wiener Lungentag unter dem Motto „Symptomorientierte Therapie in der Ordination“. (CliniCum pneumo 6/17)

Bei akutem Thoraxschmerz an RAPID denken

Bei akutem Thoraxschmerz an RAPID denken

STAFAM 2017 – Der akute Thoraxschmerz ist eines der häufigsten Leitsymptome in der Notfallmedizin. Die Ursache ist nicht immer im kardiovaskulären Bereich zu suchen. Meist sind schon die Anamnese und der klinische Befund der Schlüssel für die Diagnose. (Medical Tribune 49/17)

COPD und ICS

COPD und ICS

Im Rahmen der ÖGP-Jahrestagung wurde – einmal mehr – der Stellenwert von inhalativen Kortikosteroiden (ICS) in der Therapie der COPD kontroversiell beleuchtet.

Kausaler Behandlungsansatz bei cystischer Fibrose

Kausaler Behandlungsansatz bei cystischer Fibrose

Durch symptomatische Therapien konnte die Prognose der cystischen Fibrose (CF) in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verbessert werden. Seit Kurzem stehen erstmals Therapien zur Verfügung, die kausal in den Krankheitsprozess eingreifen.

Nicht jede UIP ist eine IPF

Fibrose

Die idiopathische Lungenfibrose (IPF) ist eine Ausschlussdiagnose. Im Rahmen der Differenzialdiagnose ist nicht zuletzt die Abgrenzung gegenüber einer chronischen exogenen allergischen Alveolitis (EAA) von Bedeutung.

ÖGP-Jahrestagung 2017

ÖGP-Jahrestagung 2017

Gleich von vier führenden Journals wurden die aktuellen Empfehlungen der Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease (GOLD) zu Diagnose und Management der COPD publiziert. Die wesentliche Änderung liegt in der Entkopplung von Lungenfunktion und Klinik. Das und weitere Highlights von der ÖGP-Jahrestagung 2017. (CliniCum …

What’s new – Pneumo-Highlights 2017

What’s new - Pneumo-Highlights 2017

Meilensteine & Blockbuster – über die wesentlichen Errungenschaften und therapeutischen Innovationen des Jahres sprach CliniCum pneumo mit Priv.Doz. Dr. Bernd Lamprecht, Vorstand der Klinik für Lungenheilkunde, Kepler Universitätsklinikum Linz. (CliniCum pneumo 6/17)

Zwischen HNO und Lungenheilkunde

Zwischen HNO und Lungenheilkunde

Im Rahmen der diesjährigen Grazer Fortbildungstage wurden Schnittstellen zwischen den Fächern HNO und Lungenheilkunde diskutiert. Der Fokus lag dabei auf allergischer Rhinitis und Asthma bronchiale, da beide Erkrankungen häufig vergesellschaftet sind. (CliniCum pneumo 6/17)

EAACI 2017: Eintrittspforte für die allergische Karriere

EAACI 2017: Eintrittspforte für die allergische Karriere

Hautveränderungen bei Kleinkindern sind die erste Manifestation des allergischen Marsches und korrelieren vor allem mit der Entstehung von Lebensmittelallergien, aber auch mit Manifestationen im Respirationstrakt. Dies erklärt die Bedeutung einer Primärprävention, um eine allergische Karriere möglichst zu unterbinden. (CliniCum pneumo 5/17)

EAACI 2017: Was wirklich für die Allergieprävention nützt

EAACI 2017: Was wirklich für die Allergieprävention nützt

Prävention ist ein wichtiger Teil der Allergologie, denn die Weichen für den atopischen Marsch werden schon früh im Leben gestellt. Das am diesjährigen Kongress der European Academy of Allergy and Clinical Immunology (EAACI) vorgestellte finnische Allergiepräventionsprogramm ist ein leuchtendes Beispiel für den Erfolg einer Intervention …

Lungenrundherde: Frühdiagnose ist möglich

Lungenrundherde: Frühdiagnose ist möglich

Mit einer durchschnittlichen Fünf-Jahres-Überlebensrate von fünf Prozent ist der Lungenkrebs noch immer nicht nur einer der häufigsten, sondern auch einer der aggressivsten Tumore. Da die Prognose nicht nur abhängig vom histologischen Subtyp ist, sondern insbesondere auch vom Tumorstadium zum Diagnosezeitpunkt, kann ein Lungenkrebsscreening einen Überlebensvorteil …

DFP Literaturstudium: Asthma, COPD & ACO

DFP Literaturstudium: Asthma, COPD & ACO

Die Frage, ob Asthma bronchiale und COPD gänzlich unterschiedliche Entitäten mit in mancher Hinsicht ähnlicher Symptomatik oder aber verschiedene Ausprägungen derselben Erkrankung sind, ist nicht ganz neu. Sie hat jedoch in den letzten Jahren für vermehrte Diskussion gesorgt. Ein praxisbezogener, aktueller DFP-Überblick zu Diagnostik und …

ERS 2017: Abschied von altbewährten Diagnosen

ERS 2017: Abschied von altbewährten Diagnosen

Ein signifikanter Anteil der Asthmapopulation zeigt keine komplett reversible Atemwegsobstruktion, und bis zu 40 Prozent aller COPD-Patienten haben eine eosinophile Entzündung der Atemwege. Eine vom Journal The Lancet eingesetzte Kommission stellte die Termini Asthma bronchiale und COPD und damit die gesamte Taxonomie der Atemwegserkrankungen infrage …

Ist die Pneumonie für Sie ein Kinderspiel?

Ist die Pneumonie für Sie ein Kinderspiel?

LEITLINIE – Wenn Kinder mit Fieber, Husten und Dyspnoe in der Praxis vorgestellt werden, fällt der Verdacht schnell auf eine Pneumonie. Dann stellt sich die Frage, ob der kleine Patient ins Krankenhaus muss oder noch zu Hause behandelt werden kann und natürlich …

GOLD 2017: Aktuelle Empfehlungen zur COPD

GOLD 2017: Aktuelle Empfehlungen zur COPD

ÖGP 2017 – Die Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease hat ihre aktualisierte Leitlinie publiziert. Neu sind die Entkoppelung von Spirometrie und klinischer Bewertung sowie konkrete Medikamentenempfehlungen bezogen auf die Einstufung des Patienten nach dem ABCD-Schema. (Medical Tribune 42/17)

Weg frei für die erste Bronchiektasenleitlinie

Weg frei für die erste Bronchiektasenleitlinie

LEITLINIE – Die erste europäische Leitlinie zum Vorgehen bei Bronchiektasen ist da – mit einem Novum während der Erstellung und vielen konkreten Empfehlungen! Allerdings fand man nur für pulmonale Reha und Bewegung wirklich gute Evidenz. (Medical Tribune 42/17)

Die cystische Fibrose kausal anpacken

Die cystische Fibrose kausal anpacken

ÖGP 2017 – Mit den neuen CFTR-Modulatoren besteht erstmals die Hoffnung, den Krankheitsverlauf der cystischen Fibrose (CF) entscheidend verändern zu können. Weitere Fortschritte erwarten sich Experten von einer Personalisierung der Therapie. (Medical Tribune 42/17)

Lancet Commission: Die Asthma-Revolution

Lancet Commission: Die Asthma-Revolution

ERS 2017 – Eine internationale Expertenkommission stellt Asthma und COPD als Krankheitsbilder infrage und fordert stattdessen individualisierte Diagnosen im Sinne von Präzisionsmedizin. Im Mittelpunkt des neuen Konzepts stehen einzelne Krankheitsaspekte, sog. „Treatable Traits“. (Medical Tribune 39/17)

E-Zigaretten sind auch keine Lösung

E-Zigaretten sind auch keine Lösung

ERS 2017 – Pneumologen sind vom aktuellen Trend zur E-Zigarette alles andere als begeistert. Und das aus guten Gründen, von denen es seit dem Kongress der European Respiratory Society wieder einige mehr gibt.(Medical Tribune 39/17)

EULAR 2017: Bei Rheuma auf Herz und Lunge achten

EULAR 2017: Bei Rheuma auf Herz und Lunge achten

Patienten mit entzündlich rheumatischen Erkrankungen leiden häufig unter einer Reihe von Komorbiditäten, die im schlimmsten Fall tödlich verlaufen können. Dem Management dieser Begleiterkrankungen waren im Rahmen des diesjährigen europäischen Rheumatologenkongresses EULAR mehrere wissenschaftliche Sitzungen gewidmet. (CliniCum 09/17)

Allergie interdisziplinär

Allergie interdisziplinär

Mithilfe molekularer Diagnostik können allergische Erkrankungen heute einfach und rasch detektiert werden. Einen gezielten Behandlungsansatz bei unterschiedlichen allergischen Erkrankungen bieten neue medikamentöse Optionen wie Immuntherapie oder Antikörper. (CliniCum pneumo 4/17)

ECCMID 2017: Kampf den Killerkeimen

ECCMID 2017: Kampf den Killerkeimen

Die Zunahme von Antibiotikaresistenzen war eines der Zentralthemen des Europäischen Infektiologiekongresses. Eine der formulierten Forderungen: bessere Kontrolle der Ressource Antibiotika mittels „antibiotic stewardship“. (CliniCum pneumo 4/17)

Allergieforschung aus Österreich

Allergieforschung aus Österreich

Die rasante Entwicklung von den 1980er hin zur Gegenwart mit über 1.000 beschriebenen Einzelallergenen, der Verfügbarkeit rekombinanter Allergene sowie diagnostischer Mikrochips, die knapp 200 Sensibilisierungen in einem einzigen Arbeitsschritt detektieren, ist ein erfolgreiches Stück österreichischer Forschungsgeschichte. Von Dr. Alexander Lindemeier. (CliniCum pneumo 3/17)

ASCO 2017: Von ALEX bis OAK

ASCO 2017: Von ALEX bis OAK

Praxisverändernd war beim NSCLC die ALEX-Studie, in der sich Alectinib als besser (Hirn-)wirksam und verträglich als der bisherige Standard erwies. Zu den Highlights zählte auch Atezolizumab, das – über die Progression hinaus eingesetzt – bei knapp 50 Prozent wieder eine Stabilisierung erzielte. Kongress-News, zusammengefasst von …

Galenik – pharmazeutische Verpackungskünstler

Galenik – pharmazeutische Verpackungskünstler

Einen Wirkstoff löslich und bioverfügbar zu machen, diese herausfordernde Aufgabe haben Galeniker bzw. pharmazeutische Technologen der Pharmabranche. Ihr Beitrag zu neuen Arzneimitteln ist in der Öffentlichkeit aber kaum ein Thema. CliniCum pneumo holte deshalb zwei Galeniker vor den Vorhang. (CliniCum pneumo 3/17)

DGP-Jahreskongress 2017

DGP-Jahreskongress 2017

Pathologien der Lunge, wie etwa die COPD, beeinflussen auch und bereits früh im Krankheitsverlauf das Herz. Ebenso können kardiologische Medikamente an der Lunge Nebenwirkungen entwickeln. Eine von vielen – und zum Teil heftig diskutierten – Fragestellungen im Brennpunkt des Jahreskongresses 2017 der Deutschen Pneumologengesellschaft DGP …

Dysphagie – gestörtes Schlucken

Dysphagie - gestörtes Schlucken

Für einen gesunden Menschen scheint das Schlucken ein sehr einfacher Vorgang zu sein – läuft es doch weitestgehend unwillkürlich ab –, erfordert aber in Wirklichkeit eine extrem komplizierte Interaktion zwischen verschiedenen Muskeln; ein gesunder Erwachsener schluckt zwischen 580- und 2.400-mal am Tag.1 Eine wichtige Rolle …

Rare Diseases in der Pneumologie

Rare Diseases in der Pneumologie

Bereits zum fünften Mal trafen sich Mitte April namhafte Experten in Heidelberg zum interdisziplinären Austausch rund um das Thema „Seltene Lungenerkrankungen“. Eine Nachlese (CliniCum pneumo 3/17)

Hausstaubmilbenallergie

Hausstaubmilbenallergie

Durch Hausstaubmilben verursachte allergische Atemwegserkrankungen können mittels SQ-HSM sublingualer Immuntherapie (SLIT) wirksam behandelt werden. Eine Studiengruppe um Dr. Petra Zieglmayer, Vienna Challenge Chamber, hat nun mit Daten zu Langzeitwirkung und Therapieeffekt bei Asthmapatienten zwei bislang kaum berücksichtigte Aspekte dieser Immuntherapie beleuchtet. (CliniCum pneumo 3/17)

Allergische Rhinitis

Allergische Rhinitis

Ein scheinbar harmloses Phänomen bringt eine enorme Last an unangenehmen Symptomen und das Risiko für die Entwicklung von Asthma bronchiale mit sich. Konsequente Symptomkontrolle ist durch neue Tools im Follow-up jetzt noch einfacher möglich. Dr. Alexander Lindemeier gibt eine Übersicht. (CliniCum pneumo 3/17)

DFP Literaturstudium: Allergen-spezifische Immuntherapie

DFP Literaturstudium: Allergen-spezifische Immuntherapie

Seit mittlerweile über 100 Jahren gibt es die spezifische Immuntherapie. Trotz dieses stolzen Alters ist die Allergen-spezifische Immuntherapie nach wie vor die einzige kausale Therapie der Typ-1-Allergie.. Ein DFP-Fachartikel von Univ.-Doz. Dr. Felix Wantke. CliniCum pneumo 3/17)

Was tun bei COPD-Exazerbationen?

Was tun bei COPD-Exazerbationen?

Anhand von sechs klinisch relevanten Fragen zum Management von COPD-Exazerbationen erstellte eine Task Force der europäischen und amerikanischen Pneumologengesellschaften ERS und ATS Praxisempfehlungen. (Medical Tribune 17/2017)

DFP Literaturstudium: Lungenhochdruck – Stand der modernen Therapien

DFP Literaturstudium: Lungenhochdruck – Stand der modernen Therapien

Basierend auf wissenschaftlichen Fortschritten im Bereich der medikamentösen Therapieoptionen, aber auch in der Pathophysiologie, Genetik und Epidemiologie wurde von der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (European Society of Cardiology, ESC) gemeinsam mit der Europäischen Gesellschaft für Pneumologie (European Respiratory Society, ERS) ein umfassendes …

Fortbildung am Punkt Pneumologie

Fortbildung am Punkt Pneumologie

Pneumologische Erkrankungen sind auf dem Vormarsch! Sowohl altersassoziiert als Folge der demographischen Entwicklung als auch z.B. umweltbedingt durch Allergien verursacht. Aktuell gibt es viele neue Therapiemöglichkeiten. Diesen widmet sich die Fortbildung am Punkt – Pneumologie,

Asthma bronchiale

Asthma bronchiale

Bei jedem Asthmatiker soll ein Allergietest durchgeführt werden. Die Basis der Therapie beruht auf einer Inflammationskontrolle. Eine regelmäßige Überprüfung der Therapiecompliance ist unbedingt erforderlich.

Update zur Therapie des Lungenkarzinoms

Update zur Therapie des Lungenkarzinoms

In Eine Reihe von Studien, die auf den onkologischen Großkongressen 2016 vorgestellt wurden, präsentierte positive Ergebnisse zur Behandlung des NSCLC. Diese betreffen sowohl die Immuncheckpoint- als auch zielgerichtete Therapien. Eine Bewertung der Daten in der Zusammenschau von OA Dr. Maximilian Hochmair. (CliniCum pneumo 2/17)

Wenn sich der Darm auf die Lunge schlägt

Wenn sich der Darm auf die Lunge schlägt

Trotz unterschiedlicher Lokalisation weisen chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Erkrankungen der Lunge zahlreiche Parallelen auf. Eine Übersicht von Dr. Philipp Douschan und Univ.-Prof. Dr. Horst Olschewski (CliniCum pneumo 2/17)

Screening mit Low-Dose-CT

Screening mit Low-Dose-CT

Mittels Screeninguntersuchungen des Thorax für das Bronchialkarzinom ist aufgrund der Häufigkeit des Tumors, des Fehlens von Frühsymptomen und der Verbesserung der Prognose in frühen Stadien eine deutliche Senkung der Mortalität zu erwarten. Von. Dr. Norbert Vetter und Univ.-Doz. Dr. Klaus Preidler (CliniCum pneumo 2/17)

Seite 1 von 512345