Menü Logo medONLINE.at

Dieses Projekt überschreitet eine Grenze

Dieses Projekt überschreitet eine Grenze

ENDOMETRIOSE – Das Endometriose-Zentrum Melk arbeitet eng mit dem Klinikum Znaim zusammen. Im November 2017 wurde es als erste Einrichtung dieser Art in Niederösterreich EU-zertifiziert. Der Andrang an Patientinnen ist groß. Ein Lokalaugenschein. (Medical Tribune 1-3/18) 

Hormone ersetzen oder nicht?

Hormone ersetzen oder nicht?

KONTROVERSE – Basierend auf einem aktuellen Review spricht sich die US Preventive Task Force in JAMA gegen die Hormonersatztherapie zur Primärprävention chronischer Krankheiten aus. Ganz so einfach ist es aber wohl nicht. (Medical Tribune 1-3/18) 

Erstmals europäische multidisziplinäre Leitlinie zum Zervixkarzinom

Erstmals europäische multidisziplinäre Leitlinie zum Zervixkarzinom

Die Europäischen Gesellschaften für Gynäkologische Onkologie (ESGO), Radiotherapie und Onkologie (ESTRO) sowie für Pathologie (ESP) haben erstmals multidisziplinäre Guidelines zur Diagnose und Behandlung des Zervixkarzinoms herausgegeben. Im Folgenden soll zu einigen Themen Stellung genommen werden, um auf essenzielle Botschaften hinzuweisen. (krebs:hilfe! 12/17)

Practice-Changing-Daten

Practice-Changing-Daten

Zu neuen Daten beim diesjährigen ESGO-Kongress zählten jene der Studien LION und Desktop III, wonach sich die Praxis der Lymphadenektomie und sekundären Zytoreduktion beim epithelialen Ovarialkarzinom ändert. (krebs:hilfe! 12/17)

Kaiserschnitt auf Bestellung

Kaiserschnitt auf Bestellung

DISKUSSION – Spontane Geburten wurden in den letzten zwanzig Jahren immer seltener, dafür entschieden sich immer mehr Frauen für geplante Kaiserschnitte. Um die Bewertung dieser Tendenz wird noch gerungen. (Medical Tribune 46/17)

Thrombosen im Wochenbett vermeiden

Thrombosen im Wochenbett vermeiden

GRAZER FORTBILDUNGSTAGE – In der Schwangerschaft und im Wochenbett besteht ein erhöhtes Risiko für Venenthrombosen und Pulmonalembolien. Ein Angiologe fasst zusammen, wann eine Antikoagulation indiziert ist und welche Substanzen dafür infrage kommen. (Medical Tribune 45/17)

Fall der Woche: Dasselbe Leid Monat für Monat

Fall der Woche: Dasselbe Leid Monat für Monat

„Ich halte das langsam nicht mehr aus“, klagt Ihnen Frau O. (41 J., Lehrerin, Mutter von 3 Kindern) ihr Leid. „Jeden Monat dasselbe. Vor der Menstruation falle ich ganze 2–3 Tage aus. Ich bekomme so starke Migräne, dass ich mich nur noch in einem abgedunkelten …

Endometriose

Endometriom

Diese gynäkologische Erkrankung betrifft weltweit sechs bis zehn Prozent der Frauen im reproduktionsfähigen Alter. Etwa jedes zweite jugendliche Mädchen mit Unterbauchschmerzen und 50 Prozent der Frauen mit Infertilität leiden an Endometriose.2 Die Lebensqualität betroffener Frauen ist dabei oftmals stark eingeschränkt. Ein Überblick von Dr. Alexandra …

Seltene Tumore in der gynäkologischen Onkologie

Seltene Tumore in der gynäkologischen Onkologie

Obwohl Sarkom und Vulvakarzinom seltene maligne Tumorerkrankungen der Frau darstellen, sind sie insbesondere in der Differenzialdiagnose mit wesentlich häufigeren Erkrankungen wie dem Leiomyom oder dem Lichen sclerosus klinisch relevant. (CliniCum urologie 4/17)

Multi-Kulti-Frauenmedizin in Favoriten

Gynäkologie Woman's Care

Die Patientinnen der gynäkologischen Gruppenpraxis „Woman’s Care“ in Wien-Favoriten sind ethnisch bunt gemischt wie die Bevölkerung des Multi-Kulti-Bezirks. Die beiden Fachärzte zeigen, wie kultursensible Frauenmedizin funktionieren kann. (Medical Tribune 38/2017)

Uterine Myome

Uterine Myome

Epidemiologie, Ätiologie, Klinik und Diagnostik sowie konservative und operative Therapiemöglichkeiten. Überblick von Dr. Wolfgang Geiling und Univ.-Prof. Dr. Walter Oppelt. (CliniCum Urorologie 3/17)

Fall der Woche: Rätselhafte Wunde im Genitalbereich

Fall der Woche: Rätselhafte Wunde im Genitalbereich

Der Fall. „Ich fühl mich gar nicht gut. Das Fieber geht schon seit 4 Tagen nicht weg und ich fühl mich einfach nur matt und erschöpft“, begrüßt Sie Frau B. (20 J.). „Es ist mir etwas unangenehm, aber heut früh ist mir plötzlich diese Wunde …

Thrombose und DIC bei Krebspatienten – Videointerview

Thrombose und DIC bei Krebspatienten - Videointerview

Am vorletzten Tag des ISTH präsentierte Thomas Däullary von der MedUni Wien das Poster „Cancer Cell Derived Extracellular Vesicles Increase Extracellular Vesicle Dependent Tissue Factor Activity of Peripheral Blood Mononuclear Cells in the Presence of Platelets“.

Videointerview mit Barbara Thaler, MSc.

Videointerview mit Barbara Thaler, MSc.

Barbara Thaler, MSc. PhD-Studentin am Spezialforschungsbereich SFB-54 „Entzündung und Thrombose“ der MedUni Wien, das Poster „Monocyte Activation by Thrombin Leads to an Upregulation of Molecules Involved in Fibrinolysis“

Videointerview mit Manuel Salzmann, MSc.

Videointerview mit Manuel Salzmann, MSc.

Am Mittwoch, 12. Juli, präsentierte Manuel Salzmann, MSc., PhD-Student am Spezialforschungsberiech SFB-54 „Entzündung und Thrombose“ der MedUni Wien, die Ergebnisse der Studie „IκB Kinase 2 impairs GPIIb/IIIa Activation in Platelets“ (abstract OC 57.5).

Adipöse Schwangere und ihre Risiken

Adipöse Schwangere und ihre Risiken

Etwa ein Drittel der Frauen im gebärfähigen Alter ist übergewichtig oder adipös. Daher gibt es auch immer mehr adipöse Schwangere. Welche Risiken damit einhergehen und was es bei Untersuchung und Beratung zu beachten gilt, war Thema auf der Jahrestagung der Gynäkologen. (Medical Tribune 26/2017)

Droht der nächste „Pill Scare“?

Droht der nächste „Pill Scare“?

Hormonelle Kontrazeptiva, allen voran Levonorgestrel-haltige IUDs, stehen zunehmend im Kreuzfeuer der Kritik. Was ist wirklich dran und welche Folgen könnte der aktuelle Diskurs nach sich ziehen? (Medical Tribune 25/2017)

Damit Teenager nicht Mütter werden

Damit Teenager nicht Mütter werden

Sichere Kontrazeption für Jugendliche ist immens wichtig, das steht außer Frage. Doch welche Verhütungsmittel sind für Teenager geeignet? Im Rahmen des Basisseminars Kinder- und Jugendgynäkologie gab es einen Überblick. (Medical Tribune 23/2017)

Schwangere von Juckreiz gequält

Schwangere von Juckreiz gequält

„Ich halte dieses Jucken einfach nicht mehr aus,“ begrüßt Sie Frau L. (29 J.). „Es fing vor einigen Tagen mit so einem Ausschlag an Brust und Bauch an, jetzt ist sogar mein Gesicht betroffen. Es juckt einfach furchtbar. Vor allem nachts halte ich es fast …

DFP Literaturstudium: Risiko Schwangerschaft

DFP Literaturstudium: Risiko Schwangerschaft

Obwohl Schwangerschaft und Geburt eines der schönsten Ereignisse im Leben einer Frau sein können, gibt es manchmal medizinische Gründe, Frauen vor den Risiken einer Gravidität beziehungsweise deren Fortsetzung zu warnen; zehn davon hier im Überblick. (ärztemagazin 08/2017)

Liquid Biopsy soll Tumoren finden

Liquid Biopsy soll Tumoren finden

Ein einfacher Bluttest soll die Früherkennung des Ovarialkarzinoms deutlich verbessern. Der in London tätige Krebsspezialist Univ.-Prof. Dr. Martin Widschwendter erhielt dafür die höchste Forschungsauszeichnung der EU. (Medical Tribune 14/2017)

Hormonersatz-Therapie wird individueller

Hormonersatz-Therapie wird individueller

Die Hormonersatz-Therapie ist mehr als zehn Jahre nach Präsentation der WHI-Daten nicht obsolet. Eine Leitlinie der International Menopause Society stellt Nutzen und Risiken angesichts aktueller Daten gegenüber. (Medical Tribune 10/2017)

Auf der Suche nach der Anti-Aging-Pille

Auf der Suche nach der Anti-Aging-Pille

Versuche, das Altern zu verlangsamen, werden seit den Anfängen der Medizin unternommen. Seit Kurzem mehrt sich allerdings die Evidenz, dass das tatsächlich funktionieren könnte. Neben Lebensstilmodifikationen werden Eingriffe in den mTOR-Signalweg diskutiert. (Medical Tribune 1-3/2017)

Habituelle Fehlgeburten strukturiert abkären

Habituelle Fehlgeburten strukturiert abkären

Univ.-Prof. Dr. Bettina Toth hat an der Innsbrucker Universitätsklinik eine Spezialsprechstunde für habituelle Fehlgeburten eingeführt. ­­Im Gespräch mit MT erklärt sie, warum strukturierte Abklärung wichtig ist und der Wunsch zu helfen nicht zu voreiligen Therapieversuchen verleiten darf. (Medical Tribune 1-3/2017)

Fertilitätsprotektion aus onkologischer Sicht

Fertilitätsprotektion aus onkologischer Sicht

Trifft die Diagnose eines gynäkologischen Malignoms eine Frau, die ihre Kinderwünsche noch nicht realisiert hat, so können – unter speziellen Voraussetzungen – fertilitätsprotektive Maßnahmen erwogen werden. Der erwartbare Nutzen und das (Rezidiv-)Risiko müssen mit der Frau diskutiert werden. (krebs:hilfe! 8-9/16)

ArzneimittelPROFIL Nab-Paclitaxel Mamma-Ca

ArzneimittelPROFIL Nab-Paclitaxel Mamma-Ca

Das erste ArzneimittelPROFIL im digitalen Volltext fasst die Daten zu Nab-Paclitaxel (Nanopartikel-Albumin-gebundene Paclitaxel) in der Therapie des Mammakarzinoms zusammen. Schlagen Sie jetzt alle Details zu dem Präparat nach – mit einer übersichtlichen Gliederung, allen Tabellen und Grafiken als Powerpoint-Download, allen Referenzen und Links zu den Abstracts.

Erhöhtes Brustkrebsrisiko durch Aluminium?

Erhöhtes Brustkrebsrisiko durch Aluminium?

Aluminiumhaltige Antitranspiranzien stehen schon länger unter Verdacht, das Brustkrebsrisiko zu erhöhen. Eine neue Schweizer Studie an Mäusen befeuert die Diskussion um das Krebsrisiko durch Deos nun erneut. MT hat sich die Studie angeschaut. (Medical Tribune 40/2016)

In der Schwangerschaft auf Fischsorte achten

In der Schwangerschaft auf Fischsorte achten

Ob Fischverzehr in der Schwangerschaft für die fetale Entwicklung primär einen Nutzen oder ein Risiko darstellt, ist in der rezenten Literatur nicht eindeutig beantwortet. Wichtig ist die richtige Wahl der Fischsorte. (Medical Tribune 35/2016)

Seite 1 von 3123