Home / Innere Medizin / Rheumatologie / SLE-Therapie im Biologika-Zeitalter

SLE-Therapie im Biologika-Zeitalter

ÖGR 2017 - Während bei der rheumatoiden Arthritis etliche Biologika zugelassen sind, ist es beim systemischen Lupus erythematodes lediglich Belimumab. Neue Studien sollen Rituximab in der Therapie der Lupus-Nephritis evaluieren. (Medical Tribune 51-52/17) 

Zwar ist es in den vergangenen Jahren gelungen, die Mortalität zu reduzieren, doch eine normale Lebenserwartung wird noch nicht erreicht.
Zwar ist es in den vergangenen Jahren gelungen, die Mortalität zu reduzieren, doch eine normale Lebenserwartung wird noch nicht erreicht.

Die systemische Lupus erythematodes (SLE) ist eine vielgestaltige, entzündliche Autoimmunerkrankung und kann lebensbedrohlich verlaufen. Assoc. Prof. PD Dr. Georg Stummvoll von der Klinischen Abteilung für Rheumatologie an der Wiener Universitätsklinik für Innere Medizin III unterstreicht, dass die Mortalität dieser Autoimmunerkrankung in den vergangenen Jahren zwar deutlich reduziert werden konnte, dass die überwiegend weiblichen Patienten jedoch nach wie vor keine normale Lebenserwartung haben. Potenziell katastrophal wirkt sich die Beteiligung innerer Organe aus, wobei die häufigste Organbeteiligung (in bis zu 50 Prozent) die Nieren in Form einer Glomerulonephritis betrifft.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?