Home / Innere Medizin / Rheumatologie / Vaskulitis von Infektion abgrenzen

Vaskulitis von Infektion abgrenzen

KONGRESS - Im klinischen Alltag können Vaskulitiden leicht mit einer Infektion verwechselt werden. Das ist insofern problematisch, als die Behandlung einer Vaskulitis in der Regel den Einsatz immunsupprimierender Medikamente erforderlich macht.

labor.400
Das Labor hilft nur bedingt weiter bei der Differenzialdiagnose zwischen Vaskulitis und Infektion. Sicherheit gibt einzig die Biopsie.

Die Vaskulitiden stellen eine vielgesichtige Gruppe zum Teil sehr seltener Erkrankungen dar, die historisch nach unterschiedlichen Gesichtspunkten klassifiziert und benannt wurden. Die heute gebräuchliche Einteilung dieser Krankheiten (nach der Chapel Hill Consensus Conference) orientiert sich unter anderem an der Größe der betroffenen Gefäße. Pathologien sowohl kleiner als auch großer Gefäße verursachen Symptome, die leicht mit einer Infektion verwechselt werden können. So kommt es bei einer ANCA-assoziierten Vaskulitis (Anti-Neutrophile Cytoplasmatische Antikörper) typischerweise auch zu Rhinitis und Sinusitis sowie zu Husten. Auch eine Myokarditis mit Myokarderguss ist möglich. Die Blutsenkungsgeschwindigkeit und das CRP sind – wie auch bei einer Infektion – erhöht.

Kau-Claudicatio bei Riesenzellvaskulitis

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?