Home / Innere Medizin / Rheumatologie / EULAR 2019: Mehr Gicht bei Frauen mit Staub-Exposition im Job
Risikofaktoren

EULAR 2019: Mehr Gicht bei Frauen mit Staub-Exposition im Job

Eine am diesjährigen europäischen Rheumakongress vorgestellte Studie deckt auf, dass eine berufsbedingte Exposition gegenüber anorganischen Stäuben zumindest bei Frauen ein bislang unbekannter Risikofaktor für Gicht ist, und bestätigt bekannte Risikofaktoren wie Alkoholismus und Übergewicht.1

Nicht alle Patienten mit erhöhtem Harnsäurespiegel entwickeln Ausprägungen der Gicht: Zusätzliche Faktoren wie Genetik, Komorbiditäten, Lebensstil und berufliche Belastungen entscheiden darüber, ob sich die Erkrankung manifestiert.1 Eine frühe Erkennung von Risikofaktoren soll dabei helfen, diejenigen Patienten zu identifizieren, bei denen die Erkrankung mit höherer Wahrscheinlichkeit ausbrechen wird. Bei ihnen können dann zum Beispiel früh prophylaktische und therapeutische Maßnahmen implementiert werden.

Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass Staub im Beruf dabei eine Rolle spielen kann: Eine Exposition gegenüber anorganischen Stäuben erhöht das Gicht-Risiko bei Frauen um 27 Prozent.1 Die Ergebnisse deuten außerdem darauf hin, dass die Gicht zweimal so häufig bei Alkoholikern und mehr als dreimal so häufig bei übergewichtigen Patienten vorkommt.

Mehrere Berufsgruppen haben mit Staub zu tun

Anorganische Stäube bestehen aus mineralischen Partikeln, die etwa aus Asbest, Siliziumdioxid oder Kohle stammen können. Einige Berufsgruppen haben mit diesen Substanzen besonders häufig zu tun, wie etwa Reinigungs- oder Wartungspersonal, Installateure, Elektriker, Monteure, Schweißer oder Maschinenbauern.3-6 Die Berufsexposition gegenüber anorganischen Stäuben wurde bereits mit dem erhöhten Auftreten anderer entzündlicher rheumatischer Erkrankungen wie rheumatoider Arthritis in Verbindung gebracht – die im Juni 2019 in Madrid vorgestellte Studie ist die erste, die eine potenzielle Verbindung mit Gicht zeigt.7-9

Staubexponierte Frauen haben ein um fast 30 Prozent erhöhtes Gichtrisiko

In die Studie wurden 6.120 Patienten aus dem schwedischen Register der Western Swedish Health Care Region eingeschlossen, bei denen zwischen 2006 und 2012 Gicht diagnostiziert wurde. Aus weiteren offiziellen Registern wurde mittels einem speziellen Berechnungsverfahren erhoben, ob bei ihnen ein beruflicher Kontakt mit anorganischen Stäuben stattfand.10

Während diese erste Analyse der Studie nun eine leichte Assoziation der Gicht mit einer berufsbedingten Belastung mit anorganischen Stäuben in der gesamten Patientengruppe zeigte, verschwand diese bei Berücksichtigung anderer Risikofaktoren wieder. Konzentrierte man sich dagegen nur auf die weiblichen Studienteilnehmer zeigte sich ein beträchtlicher, signifikanter Anstieg des Risikos um fast 30 Prozent (OR: 1,27; 95%-KI: 1,07–1,51).1

Übergewicht und Alkoholismus: bekannte Risikofaktoren bestätigt

Neben der Staubexposition bestätigte die Studie eine Assoziation mit bereits bekannten Risikofaktoren. In der multivariaten Analyse stellten sich hier vor allem Übergewicht und Alkoholismus als entscheidende Faktoren heraus: Die Gicht trat in der Studie mehr als doppelt so häufig bei Patienten mit Alkoholsucht auf und mehr als dreimal so häufig bei Patienten mit Adipositas.1

„Das ist das erste Mal, dass eine berufsbedingte Exposition gegenüber organischen Stäuben mit einer Entwicklung der Gicht assoziiert ist“, so Erstautor Dr. Valgerdur Sigurdardottir von der Universität Göteborg, Schweden. Weitere Studien würden nun benötigt, um die Gefahren der Staub-Exposition im Verhältnis mit Gicht und anderen entzündlichen rheumatischen Erkrankungen zu verstehen.

Quellen

1 Sigurdardottir V, Svard A, Jacobsson LTH, et al. Occupational exposure to inorganic dust – a novel risk factor for incident gout? EULAR 2019; Madrid: Abstract OP0054.

2 MedicineNet. Gout (Gouty Arthritis). Available at: https://www.medicinenet.com/gout_gouty_arthritis/article.htm [Last accessed: June 2019].

3 Lillienberg L, Andersson E, Janson C, et al. Occupational exposure and new-onset asthma in a population-based study in Northern Europe (RHINE). Ann Occup Hyg. 2013; 57(4): 482–92.

4 Health and Safety Authority. Safety in Contract Cleaning. Available at: https://www.hsa.ie/eng/Publications_and_Forms/Publications/Latest_Publications/Safety_in_Contract_Cleaning.pdf [Last accessed May 2019].

5 Wagner GR. Asbestosis and silicosis. The Lancet Occup. Med. 1997; 349(9061): 1311–1315.

6 UK Health and Safety Executive. Why is Asbestos dangerous? Available at: http://www.hse.gov.uk/asbestos/dangerous.htm [Last accessed May 2019].

7 Li X, Sundquist J, Sundquist K. Socioeconomic and occupational risk factors for rheumatoid arthritis: a nationwide study based on hospitalizations in Sweden. J Rheumatol. 2008 Jun; 35(6): 986–91. Epub 2008 May 1.

8 Stolt P, Yahya A, Bengtsson C, et al. EIRA Study Group Silica exposure among male current smokers is associated with a high risk of developing ACPA-positive rheumatoid arthritis. Ann. Rheum. Dis. 2010; 69(6): 1072–1076.

9 Blanc PD, Järvholm B, Torén K. Prospective risk of rheumatologic disease associated with occupational exposure in a cohort of male construction workers. Am J Med. 2015; 128(10): 1094–101.

10 Lillienberg L, Andersson E, Janson C, et al. Occupational exposure and new-onset asthma in a population-based study in Northern Europe (RHINE). Ann Occup Hyg. 2013; 57(4): 482–92.

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?