Home / Innere Medizin / Pneumologie / Das richtige Antibiotikum für die Pneumonie

Das richtige Antibiotikum für die Pneumonie

SERIE – Wann die Kriterien für eine ambulant erworbene Pneumonie erfüllt sind, welche Erreger dabei in Betracht zu ziehen sind und welches Antibiotikum gewählt werden soll, erklärt Dr. Thomas Valentin im zweiten Teil der Serie zur Antibiotikatherapie.

husten.400
Ob ein Antibiotikum notwendig ist oder nicht, zeigt im Zweifelsfall das Lungenröntgen.

Obere Atemwegsinfektionen werden fast immer durch Viren verursacht, untere hingegen vorwiegend durch Bakterien. Daraus lasst sich aber nicht ableiten, dass eine LRTI (lower respiratory tract infection) generell mit einem Antibiotikum behandelt werden sollte. Indiziert ist eine antibiotische Therapie nur bei gesicherter Pneumonie oder zumindest hochgradigem Verdacht auf eine Lungenentzündung und bei Patienten mit unterer Atemwegsinfektion, die zusätzlich eine schwere Begleiterkrankung (Herzinsuffizienz, insulinpflichtiger Diabetes, schwere neurologische Erkrankung oder exazerbierte COPD) haben.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN