Home / Innere Medizin / Pneumologie / Asthma: Was steckt hinter der Luftnot?

Asthma: Was steckt hinter der Luftnot?

SALZBURG – Wenn Asthma schwierig zu behandeln ist, lohnt es sich, die Diagnose zu überdenken oder nach speziellen Faktoren zu suchen, die die Asthmakontrolle erschweren.

luft.400
Wenn die Luft wegbleibt, sollte man keine vorschnellen Schlüsse ziehen, denn es können völlig unterschiedliche Ursachen dahinterstecken.

Weniger selten als gemeinhin angenommen ist die allergisch bronchopulmonale Aspergillose (ABPA). „Daten legen nahe, dass einer von 40 Asthma-Patienten von dieser Erkrankung betroffen ist“, betonte Univ.-Doz. Dr. Leopold Stiebellehner, Klinische Abteilung für Pneumologie, Medizinische Universität Wien, anlässlich der Jahrestagung der Österreichischen Pneumologen. Bei ABPA handelt es sich um eine Hypersensitivitätsreaktion gegen Aspergillus fumigatus. Die Patienten werden auffällig durch eine sich verschlechternde Asthma-Kontrolle trotz nachweislicher Einnahme der Medikamente, sie können leicht fiebern, ein Krankheitsgefühl entwickeln, Gewicht verlieren und einen produktiven Husten haben.

Langwierige Therapie, hohe Rückfallgefahr

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?