Home / Innere Medizin / Pneumologie / Mehr als die Hälfte der erwachsenen CF-Patienten konsumiert zu viel Alkohol
Die sozialen Herausforderungen der CF

Mehr als die Hälfte der erwachsenen CF-Patienten konsumiert zu viel Alkohol

Mann trinkt Alkohol

Schon in der Allgemeinbevölkerung gilt übermäßiger Alkoholkonsum als Wegbereiter für eine Reihe von Erkrankungen. Dennoch neigen 25 Prozent der US-Bevölkerung zu gelegentlichem exzessivem Trinken („Binge Drinking“) und sieben Prozent gelten als schwer alkoholkrank, so die Autoren der vorliegenden Arbeit einleitend. CF-Patienten sind aufgrund ihrer Organschäden besonders gefährdet und sollten Alkohol daher weitgehend meiden. In der Studie wurde untersucht, wie weit sich US-amerikanische CF-Patienten an diese Empfehlung halten. 1.135 CF-Patienten (18 Jahre und älter) nahmen an der Untersuchung mit 36 Fragen rund um Alkoholkonsum und Komorbiditäten teil.

77 Prozent der Befragten bestätigten, dass sie trotz ihrer CF derzeit Alkohol konsumieren, 18 Prozent gaben an, früher Alkohol konsumiert zu haben, lediglich fünf Prozent waren bislang immer abstinent. 24 Prozent der Befragten mit aktuellem Alkoholkonsum neigten zu übermäßigem Trinken und 49 Prozent bekannten sich zu Binge Drinking. In Summe wurde bei 53 Prozent der Befragten ein problematischer Alkoholkonsum aufgedeckt.

Etwa 30 Prozent der Befragten, die derzeit Alkohol konsumieren, gaben an, schon alkoholassoziierte Symptome (inklusive Blackouts) sowie schlechtes Gewissen nach dem Alkoholkonsum erlebt zu haben. Besonders alarmierend: Aus der Gruppe mit übermäßigem Alkoholkonsum und Binge Drinking benötigten sieben Prozent wegen ihrer CF Sauerstoff, sechs Prozent waren lungentransplantiert, zehn Prozent hatten eine CF-assoziierte Lebererkrankung und 32 Prozent einen CF-assoziierten Diabetes. Risikogruppen für problematischen Alkoholkonsum waren insbesondere Jüngere, Unverheiratete und Männer, sowie jene, die schon vor dem 15. Lebensjahr Erfahrungen mit Alkohol gemacht hatten.

Fazit der NACFC-Präsentation: Exzessiver Alkoholkonsum ist auch bei CF-Patienten ein nicht zu unterschätzendes Thema, sogar wenn Komorbiditäten vorliegen, bei denen Abstinenz Gebot wäre. Die Autoren regen an, CF-Patienten noch gezielter hinsichtlich ihres Alkoholkonsums zu screenen und aufzuklären, rasch einzugreifen und gegebenenfalls eine spezifische Therapie zu veranlassen, um die gesundheitsgefährdenden Effekte des exzessiven Alkoholkonsums rasch abzufedern.

Quelle:
 „Self-Reported Alcohol Use in Individuals with Cystic Fibrosis.“ Lowery EM et al., Abstract Nr. 728, NACFC 2018, Denver, CO, USA

LOGIN

Login

Passwort vergessen?