Home / Innere Medizin / Pneumologie / Kein Zusammenhang zwischen Antibiotika und kindlichem Asthma

Kein Zusammenhang zwischen Antibiotika und kindlichem Asthma

Schon lange hegten Wissenschaftler die Vermutung, dass es einen kausalen Zusammenhang zwischen dem verstärkten Einsatz von Antibiotika in weiten Teilen der Bevölkerung in Industrienationen und einem übereinstimmenden Anstieg der Asthmaraten bei Kindern geben müsse. Eine schwedische Studie mit einer halben Million Kindern zeigt nun, dass die Exposition gegenüber Antibiotika während der Schwangerschaft oder früh im Leben eines Kindes das Risiko für Asthma doch nicht erhöhen dürfte.

Catarina Almqvist Malmros
Catarina Almqvist Malmros: Die Exposition gegenüber Antibiotika während der Schwangerschaft oder früh im Leben eines Kindes dürfte das Risiko für Asthma nicht erhöhen.

Forscher des Karolinska Instituts in Stockholm publizierten im British Medical Journal eine Studie, in der sie den vermuten Zusammenhang zwischen dem vermehrten Einsatz von Antibiotika und einem Anstieg der Asthmaraten bei Kindern widerlegten. Die Studie umfasst eine halbe Million Kinder.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?