Home / Innere Medizin / Pneumologie / FaP-Pneumologie: Von Asthma bis Lungenhochdruck

FaP-Pneumologie: Von Asthma bis Lungenhochdruck

Illustration: artbyjulie/Getty Images

Von obstruktiven Ventilationsstörungen ist rund ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung betroffen. Bei einer Fortbildungsveranstaltung berichteten Experten neben der richtigen Handhabung der Spirometrie auch über Neuigkeiten in der Therapie von Asthma bronchiale und Lungenhochdruck. (CliniCum pneumo 4/17)

Spirometrie: entscheidend ist das richtige Manöver

Pneumologische Erkrankungen stellen das Gesundheitssystem vor immer größere Herausforderungen. Die aktuellen GOLD-Guidelines besagen, dass bei Vorliegen von Symptomen wie Kurzatmigkeit und chronischem Husten sowie von Risikofaktoren wie Tabakkonsum die Spirometrie zur Diagnostik herangezogen werden soll.1 Mit dieser Technik werden Atemflusslimitierungen gemessen – klassische Symptome einer COPD oder Asthma bronchiale.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?