Home / Innere Medizin / Pneumologie / Zirkadiane Atemwegssymptomatik: Von Tag zu Nacht

Zirkadiane Atemwegssymptomatik: Von Tag zu Nacht

Lunge Tag NachtDas Auftreten und die Schwere der Symptome von COPD und Asthma bronchiale unterliegen einem Tag-Nacht-Rhythmus.

Im menschlichen Organismus gibt es eine Reihe von endogenen Rhythmen mit einer Periodenlänge von 24 Stunden – sogenannte zirkadiane Rhythmen. Sowohl Asthma bronchiale wie auch COPD können mit einer zirkadianen Atemwegssymptomatik einhergehen. Eine der Ursachen dafür ist, dass der Tonus der unteren Atemwege in der Nacht zunimmt und die Obstruktion in den frühen Morgenstunden ein Maximum erreicht.

Nächtliches Asthma bronchiale

Das Auftreten von asthmatischen Beschwerden sowie die Schwere der Symptome unterliegen einem Tag-Nacht- Rhythmus. Nächtliches (nokturnales) Asthma bronchiale tritt relativ häufig auf (30 und 75 Prozent aller Asthmapatienten). Während die beste Lungenfunktion bei Asthmapatienten um vier Uhr nachmittags festzustellen ist, liegt der Zeitpunkt der schlechtesten Lungenfunktion bei ungefähr vier Uhr nachts. Diese Veränderungen haben schwerwiegende Konsequenzen: 70 Prozent der Todesfälle und 80 Prozent der Atemstillstände, die durch Asthma bronchiale verursacht sind, treten während der Schlafenszeit auf.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?