Home / Innere Medizin / Onkologie / Risikoeinschätzung bei Melanom

Risikoeinschätzung bei Melanom

Die Identifikation prädiktiver Faktoren unterstützt die Erstellung von Leitlinien für eine Biopsie von Wächter-Lymphknoten (Sentinel Lymphknoten, SLN) bei flachem ­Melanom. In einer Studie wurden 9.186 Patienten mit dünnen kutanen Melanomen (Dicke nach Breslow: ≤ 1,00 mm) hinsichtlich Faktoren, welche in Zusammenhang mit positiven SLN stehen, analysiert. Im Vergleich zu Patienten im Alter von < 30 Jahren waren die Chancen für eine positive SLN-Biopsie bei Patienten im Alter von 40 bis 49 Jahren und von 50 bis 59 Jahren um 37 % erniedrigt, bei Patienten zwischen 60 und 69 Jahren um 48% erniedrigt und bei Patienten mit einem Alter über 70 Jahre um 44% erniedrigt. Männliches Geschlecht erhöhte das Risiko für positive SLN um 32%, eine Dicke nach Breslow von 0,8–1,0 mm um 24%, ein Clark-Level IV–V um 47%, das Vorliegen von Ulzerationen um 63% und dermalen Mitosen um 95%. In einer Subgruppenanalyse von Patienten ohne Ulzeration war ein Alter von mehr als 50 Jahren mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit, eine Dicke nach Breslow von 0,8–1,0 mm, ein Clark-Level IV–V und dermale Mitosen hingegen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit für positive SLN assoziiert.

Conic RZ et al., J Am Acad Dermatol. 2018; doi: 10.1016/j.jaad.2018.08.051

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?