Home / Innere Medizin / Onkologie / ESGO 2019: So unterscheiden Sie (vermeintlich) frühe von fortgeschrittenen Ovarialkarzinomen
Univ.-Prof. Dr. Nicole Concin

ESGO 2019: So unterscheiden Sie (vermeintlich) frühe von fortgeschrittenen Ovarialkarzinomen

Univ.-Prof. Dr. Nicole Concin, Universitätsklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Innsbruck, ist Scientific Committee Chair des ESGO 2019 Congress. Im medonline-Video erklärt sie, was die systematische Lymphadenektomie beim frühen Ovarialkarzinom bringt, wann darauf verzichtet werden kann und in welchen Fällen ein Restaging indiziert ist.

Cookies aktivieren

Um das Video anzusehen, müssen Sie Statistikcookies akzeptieren.

Einstellungen verwalten

Quelle:
European Society of Gynaecological Oncology, ESGO 2019 Congress, 2.-5.11.19 Athen

Referenzen:

  1. Colombo N et al., ESMO–ESGO consensus conference recommendations on ovarian cancer: pathology and molecular biology, early and advanced stages, borderline tumours and recurrent disease; International Journal of Gynecologic Cancer 2019; 29: 728-60

https://ijgc.bmj.com/content/29/4/728

https://www.esmo.org/Guidelines/Gynaecological-Cancers/ESMO-ESGO-Consensus-Conference-Recommendations-on-Ovarian-Cancer

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN