Home / Innere Medizin / Onkologie / Nierenzellkarzinom: CARMENA-Ergebnis diskussionswürdig

Nierenzellkarzinom: CARMENA-Ergebnis diskussionswürdig

OA Dr. Franz Stoiber, Abteilung für Urologie und Andrologie, Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck, erklärt, warum die CARMENA-Studie in der Praxis wenig ändert und welche Parameter in die Therapieentscheidung einfließen sollten.

Cookies aktivieren

Um das Video anzusehen, müssen Sie Statistikcookies akzeptieren.

Einstellungen verwalten

Quelle: ASCO Annual Meeting 2018

Sehen Sie zu diesem Thema eine andere Einschätzung im Rahmen des Scientfic Knowledge Exchange mit Univ.-Prof. Dr. Manuela Schmidinger, Universitätsklinik für Innere Medizin, Wien, und PD Dr. Richard Cathomas, Kanthonsspital Graubünden:

https://medonline.at/innere-medizin/onkologie/digital/asco-2018-immuno-oncology/2018/10006143/scientific-knowledge-exchange-genitourinary-cancers-2/

Behandelte Abstracts in diesem Video:

Mejean A et al., CARMENA: Cytoreductive nephrectomy followed by sunitinib versus sunitinib alone in metastatic renal cell carcinoma—Results of a phase III noninferiority trial. Abstract LBA 3

https://meetinglibrary.asco.org/record/161512/abstract

McDermott DF et al., Pembrolizumab monotherapy as first-line therapy in advanced clear cell renal cell carcinoma (accRCC): Results from cohort A of KEYNOTE-427. Abstract 4500

https://meetinglibrary.asco.org/record/160560/abstract

 

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN