Home / Innere Medizin / Onkologie / Neuer PI3K-Inhibitor verlangsamt das Wachstum von fortgeschrittenem Brustkrebs

Neuer PI3K-Inhibitor verlangsamt das Wachstum von fortgeschrittenem Brustkrebs

Quelle: ASCO Annual Meeting 2018

In der klinischen Phase-III-Studie SANDPIPER verzögerte der PI3K-Inhibitor Taselisib in Kombination mit Fulvestrant das Wachstum von fortgeschrittenem Mammakarzinom um zwei Monate länger als die alleinige Hormontherapie. Gleichzeitig wurde das Risiko einer Verschlechterung der Erkrankung um 30 Prozent verringert. Taselisib ist gegen eine PIK3CA-Genmutation beim Brustkrebs gerichtet und laut den Autoren die erste und stärkste Behandlung einer relativ neuen Klasse von PI3K-Inhibitoren. Die Studie wurde heute auf der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) 2018 vorgestellt.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN