Home / Innere Medizin / Onkologie / Durch Strahlen aktivierte Nanopartikel als neue Behandlung beim Weichteilsarkom
ESMO 2018

Durch Strahlen aktivierte Nanopartikel als neue Behandlung beim Weichteilsarkom

Eine am ESMO 2018 vorgestellte Studie zeigte, dass in den Tumor injizierte Nanopartikel die Wirkung einer Standardbestrahlung lokal selektiv verstärken – und damit die Rate kompletter Remissionen verbessern können.

Das NBTXR3 genannte Nanopartikel besteht aus Hafniumoxidkristallen. Hafniumoxid gibt aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften bei Bestrahlung riesige Mengen an Elektronen ab. Dies macht man sich zunutze, indem man das Nanopartikel direkt in den Tumor injiziert und durch eine darauffolgende Radiotherapie aktiviert, was zur Radikalbildung in Tumorzellen und deren selektiver Zerstörung führt. So verstärkt NBTXR3 die Effektivität einer Bestrahlung.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?