Home / Innere Medizin / Onkologie / FDA-Zulassung: Neratinib plus Capecitabin

Mammakarzinom

FDA-Zulassung: Neratinib plus Capecitabin

Unter der Kombinationstherapie zeigte sich eine verminderte Krankheitsprogression bei der Behandlung von fortgeschrittenem oder metastasiertem HER2-positivem Mammakarzinom.

Die U.S.-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat im Februar 2020 die Kombination Neratinib plus Capecitabin zur Behandlung des fortgeschrittenen oder metastasierten HER2-positiven Mammakarzinoms zugelassen. Etwa 20 bis 25 Prozent aller Brustkrebstumoren zeigen eine Überexpression des HER2-Proteins; Das HER2-positive Mammakarzinom ist meist aggressiver und mit einem höheren Progressionsrisiko verbunden als andere Brustkrebsarten. Bisher war Neratinib für die Behandlung von HER2-positiven Patientinnen im Frühstadium als Folge einer Trastuzumab-basierten adjuvanten Therapie zugelassen. Neratinib ist ein irreversibler Pan-HER Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI), der das Tumorwachstum blockiert.1 Obwohl es schon einige Behandlungsmöglichkeiten für dieses Krankheitsbild gibt, brauchen Patientinnen weitere Therapieoptionen, wenn die Erkrankung fortschritt.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN