Home / Innere Medizin / Onkologie / Positive Ergebnisse in der Behandlung von Tumoren mit TRK-Genfusion

Magen-Darm-Karzinome

Positive Ergebnisse in der Behandlung von Tumoren mit TRK-Genfusion

Der selektive TRK-Inhibitor Larotrectinib zeigt Ansprechraten von 43 Prozent bei Patienten mit gastrointestinalen Tumoren, die NTRK-Genfusionen aufweisen. Larotectinib wurde von der EMA im September 2019 zugelassen.

Die Wirksamkeit von Larotrectinib bei Patienten mit stark vorbehandelten Tropomyosin-Rezeptor-Kinase (TRK)-Fusions-positiven gastrointestinalen (GI) Tumoren wurde nun bestätigt. Beim Gastrointestinal Cancers Symposium Ende Januar 2020 in San Francisco (USA) präsentierte der Erstautor, Jordan D. Berlin, eine Subgruppenanalyse1 von drei zusammengeführten Studien2.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN