Home / Innere Medizin / Onkologie / FDA-Zulassung: Olaparib als Erhaltungstherapie beim fortgeschrittenen Pankreaskarzinom

Pankreaskarzinom

FDA-Zulassung: Olaparib als Erhaltungstherapie beim fortgeschrittenen Pankreaskarzinom

Olaparib zeigte in der Phase-III-Studie POLO eine signifikante Verbesserung des medianen progressionsfreien Überlebens (PFS) bei Patienten mit fortgeschrittenem Pankreaskarzinom. Die FDA-Zulassung erfolgte Ende 2019.

Eine neue Erhaltungstherapie für Patienten mit fortgeschrittenem Pankreaskarzinom wurde zum Jahreswechsel von der amerikanischen Aufsichtsbehörde (FDA) zugelassen: Der PARP(Poly-ADP Ribose-Polymerase)-Inhibitor Olaparib ist angezeigt zur Behandlung von Erwachsenen mit RCA[1]-mutiertem, fortgeschrittenem Pankreaskarzinom, die nach zumindest 16 Monaten einer platinhaltigen Chemotherapie keine Krankheitsprogression zeigen. Darüber hinaus muss die Selektion der geeigneten Patienten mittels FDA-bewilligter genetischer Diagnostik stattfinden. Weltweit war im Jahr 2018 die Inzidenz des Pankreaskarzinoms an zwölfter Stelle der häufigsten Krebserkrankungen. Dennoch ist die Mortalität dieser Krebserkrankung wegen ihres aggressiven Tumorwachstums sehr hoch.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN