Home / Innere Medizin / Onkologie / Uni-Spital Genf: Watson for Genomics europaweit erstmals im Einsatz
Künstliche Intelligenz

Uni-Spital Genf: Watson for Genomics europaweit erstmals im Einsatz

Das Universitätsspital Genf (HUG) beschreitet Neuland in der Medizin. Europaweit zum ersten Mal setzt man hier seit gut zwei Monaten auf Künstliche Intelligenz (KI) von IBM Watson for Genomics. Dank der Implementierung eines Tools können riesige Mengen an genomischen Daten über Krebs schneller kategorisiert werden und dadurch helfen, eine präzisere Krebsbehandlung zu entwickeln.

Nach einigen Negativ-Schlagzeilen in der Vergangenheit über IBM Watson Health gibt sich das Unternehmen zuversichtlich: KI-Technologie soll für die Krebsbehandlung auf breiter Front nutzbar gemacht werden. Mark O’Herlihy, Managing Director EMEA, IBM Watson Health, London, sowie Rodolphe Meyer, stellvertretender CIO des Universitätsspitals Genf, nehmen zu Fragen von Medical Tribune Stellung.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN