Home / Innere Medizin / Onkologie / Osimertinib nun auch für Erstlinienbehandlung bei NSCLC zugelassen

Osimertinib nun auch für Erstlinienbehandlung bei NSCLC zugelassen

Mit 7. Juni 2018 hat die Europäische Kommission den Tyrosinkinasehemmer Osimertinib  für die Firstline-Therapie des EGFR-mutierten NSCLC zugelassen. Die Daten der FLAURA-Studie überzeugten die Kommission von der Wirksamkeit und Sicherheit der Substanz auch in der Erstlinienbehandlung.

„Das Bronchialkarzinom ist inzwischen die zweithäufigste Krebs-Todesursache, sowohl bei Männern als auch bei Frauen“, hielt Prim. Univ.-Prof. Dr. Otto Burghuber, Leiter der 1. Internen Lungenabteilung am Otto-Wagner-Spital in Wien, im Rahmen einer Fachpressekonferenz Anfang Juli fest. 2015 erkrankten in Österreich 2.956 Männer und 1.904 Frauen an Lungenkrebs. 85 bis 90 Prozent aller Bronchialkarzinome sind nicht-kleinzellige Tumoren (non-small cell lung cancer – NSCLC).1

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?