Home / Innere Medizin / Onkologie / ESMO 2018: SCLC/NSCLC – Nicht alle Konzepte gehen auf
PD DDr. Sacha Rothschild

ESMO 2018: SCLC/NSCLC – Nicht alle Konzepte gehen auf

In den Jubelmeldungen zu neuen erfolgreichen Therapiekonzepten gehen Studien, die ihr Ziel nicht erreichen, gerne unter. Zu Unrecht, wie PD DDr. Sacha Rothschild, Universitätsspital Basel, erklärt.

Interviewpartner:

Redaktion:

Produktion:

Gerade negative Studien wie SPLENDOUR oder IFCT-1603, die am ESMO 2018 in München präsentiert wurden, tragen sehr zum Verständnis der zugrundeliegenden Erkrankungen bei. So untermauern die Resultate der IFCT-1603-Studie, die Schwierigkeiten in der Behandlung des kleinzelligen Lungenkarzinoms, bei der sich die Integration von neuen immunonkologisch wirksamen Substanzen bisher als nicht sehr erfolgversprechend herausstellt. Und auch in der Behandlung des nicht kleinzelligen Lungenkarzinoms funktioniert nicht jede neue Kombination, wie die Analyse der SPLENDOUR-Studie zeigt.

Source: ESMO Congress 2018

Pujol JL et al., A randomized non-comparative phase II study of anti–PD-L1 ATEZOLIZUMAB or chemotherapy as second-line therapy in patients with small cell lung cancer: Results from the IFCT-1603 Trial. Abstract #1664O

Peters L et al., A randomised phase III trial evaluating the addition of denosumab to standard first-line treatment in advanced NSCLC – the ETOP and EORTC SPLENDOUR trial.  Abstract #1385PD

LOGIN

Login

Passwort vergessen?