Home / Innere Medizin / Onkologie / Avelumab plus Lorlatinib zur Behandlung des ALK-positiven NSCLC

Avelumab plus Lorlatinib zur Behandlung des ALK-positiven NSCLC

Die Behandlung von Avelumab plus Lorlatinib bei ALK-positiver NSCLC zeigt ein akzeptables Sicherheitsprofil, das sich von Avelumab/Crizotinib unterscheidet und eine vielversprechende Antitumor-Aktivität aufweist.

Quelle: ASCO Annual Meeting 2018

Das bestätigen die ersten Ergebnisse der JAVELIN-Lung-101-Studie (NCT02584634), einer Phase-Ib/II-Dosisfindungsstudie von Avelumab und Crizotinib (A+C) bzw. Avelumab und dem Drittgenerations-TKI Lorlatinib (A+L) bei Patienten mit fortgeschrittenem/metastasiertem ALK-negativen/Wildtyp (ALK-) (Gruppe A) bzw. ALK-positiven NSCLC (Gruppe B), die von Dr. Alice Tsang Shaw, Massachusetts General Hospital am ASCO 2018 in Chicago präsentiert wurden.

ALK-Inhibitoren sind Behandlungsstandard bei Patienten mit einem fortgeschrittenem ALK-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC), wobei präklinische Daten auch auf eine mögliche synergistische Aktivität mit Checkpoint-Inhibitoren (unabhängig vom ALK-Status) hinweisen. Avelumab ist ein humaner, monoklonaler anti-PD-L1-IgG1-Antikörper, der in verschiedenen Ländern unter anderem zur Behandlung von metastasiertem Merkelzellkarzinom zugelassen ist.

Aufbau der Studie und Ergebnisse

Als Anfangsdosis erhielten die Patienten mit vorbehandeltem ALK-negativen NSCLC in Phase Ib 10 mg/kg Q2W (A) + 250 mg BID (B), Patienten mit ALK-positiven NSCLC A(10 mg/kg Q2W) + L(100 mg QD). Der primäre Endpunkt waren dosislimitierende Toxizitäten (DLTs) und als sekundäre Endpunkte wurden unerwünschte Ereignisse (AEs) und objektive Ansprechrate (ORR) untersucht.

Zum Daten-Cutoff (27. Oktober 2017) hatten zwölf Patienten A+C sowie 28 Patienten A+L erhalten. Alle ALK-negativen NSCLC Patienten waren vorbehandelt, Patienten mit ALK-positiven NSCLC hatten median zwei TKI-Vorbehandlungen. Unter A+C traten bei 41,7% der Patienten DLTs auf, bei ALK-positiven- NSCLC keine. Grad-3-Nebenwirkungen jeglicher Kausalität wurden bei sieben ALK-negativen NSCLC (58,3%) unter A+C registriert (davon ≥10% mit erhöhten Transaminasen), unter A+L bei 15 ALK-positiven Tumoren (53,6%).
Die bestätigte objektive Ansprechrate bei ALK-negativen NSCLC lag bei 16,7% (95% CI, 2,1-48,4; partielles Ansprechen bei 2 Patienten), bei ALK-positiven NSCLC unter A+L bei 46,4% (95% CI), 27,5-66,1; davon 12 Patienten mit einem partiellen Ansprechen und ein Patient mit vollständigem Ansprechen). Aufgrund der Nebenwirkungen und der geringen Ansprechrate werden Patienten mit ALK-negativen NSCLC in weiteren Studien nicht mehr eingeschlossen. Als nächster Schritt ist eine Phase-II-Studie bei therapienaiven Patienten mit Alk-positiven NSCLC geplant.

ASCO Annual Meeting 2018: #9008, Shaw A et al.: Avelumab (anti–PD-L1) in combination with crizotinib or lorlatinib in patients with previously treated advanced NSCLC: Phase 1b results from JAVELIN Lung 101

https://meetinglibrary.asco.org/record/160339/abstract

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN