Home / Innere Medizin / Diabetologie / Typ-2-Diabetes: Protein ist nicht gleich Protein

Typ-2-Diabetes: Protein ist nicht gleich Protein

KONGRESS - Die medikamentöse Kontrolle des postprandialen Blutzuckeranstieges hat sich bis her als schwierig erwiesen. Das macht Konzepte, die durch die gezielte Auswahl bestimmter Fette und Proteine die postprandiale Hyperglykämie in Studien reduzieren konnten, umso interessanter. 

20 g Molkeprotein mit Guarkernmehl vor einer Mahlzeit können die postprandiale Hyperglykämie vermindern.
20 g Molkeprotein mit Guarkernmehl vor einer Mahlzeit können die postprandiale Hyperglykämie vermindern.

„Bei adipösen Probanden führt ein kräftiges, proteinreiches Frühstück in Verbindung mit einem leichteren Mittagessen und einem kleinen Abendessen zu geringerer postprandialer Glykämie und Gewichtsreduktion. In einer Gruppe von Typ-2-Diabetikern konnten wir zeigen, dass eine Diät mit reichlich Protein zum Frühstück und leichtem Abendessen zu verbesserter glykämischer Kontrolle, gemessen als Reduktion des HbA1c, führt“, berichtete Dr. Zohar Landau vom Wolfson Medical Center der Universität Tel Aviv, im Rahmen des Kongresses der Europäischen Diabetesgesellschaft Mitte September in München. Allerdings stelle sich die Frage, ob bestimmte Proteine im Rahmen dieses Konzepts besser abschneiden als andere.

Molkeprotein verbessert glykämische Kontrolle

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?