Home / Innere Medizin / Kardiologie / Lebensbedrohliche Gefahr in der Aorta

Lebensbedrohliche Gefahr in der Aorta

Plötzlich auftretende nach oben, unten oder hinten ausstrahlende, stechende oder reißende Schmerzen im Thorax: Bei Verdacht auf eine Aortendissektion ist rasches Handeln gefragt. Denn ohne adäquate Behandlung beträgt die Ein-Jahres-Mortalität rund 90 %.

Nicht jeder heftige Thoraxschmerz ist ein Myokardinfarkt.
Nicht jeder heftige Thoraxschmerz ist ein Myokardinfarkt.

Die Aortendissektion tritt zum Glück selten auf, hat aber oft einen fatalen Ausgang, erklärte Dr. Heribert Scheck, Assistenzarzt an der 1. Medizinischen Abteilung am Hanusch-Krankenhaus in Wien. Bis zu 20 % überleben die prähospitale Phase nicht, weitere 20 bis 25 % versterben im Krankenhaus perioperativ. „Es gilt hier also möglichst schnell die Symptome zu erkennen und rasch zu handeln“, so der Mediziner in Ausbildung für das Zusatzfach Angiologie.

Am Beginn einer Aortendissektion steht ein Intima-Einriss (entry), es kommt zu einer Einblutung in die Tunica media der Aortenwand. Diese sogenannte Wühlblutung führt zur Bildung eines falschen Lumens. Dieses wird in weiterer Folge perfundiert und kann sich nach anterograd und retrograd ausbreiten. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer kompletten Kompression des eigentlichen Lumens, was zu einer Ischämie der nachgeschalteten Organe führt. Folgen sind etwa eine Mesenterial­ischämie oder ein akutes Nieren­versagen.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?