Home / Innere Medizin / Kardiologie / ESC 2014: Experten warnen vor zu viel Koffein

ESC 2014: Experten warnen vor zu viel Koffein

BARCELONA – Koffein hat auch seine Schattenseiten. Das zeigen aktuelle Studien zu Risiko und unerwünschten Wirkungen von Kaffee und Energy-Drinks.

kaffee.400
Kaffee und Energy-Drinks gefährden nicht nur Herzpatienten.

Bestand in den vergangenen Jahren die Tendenz, Koffein als immer und überall harmlos einzustufen, rudern Experten nun auf Basis aktueller Evidenz zurück. So zeigt eine soeben auf dem europäischen Kardiologenkongress ESC 2014 präsentierte Studie ein nicht zu unterschätzendes Risikopotenzial sogenannter Energy-Drinks. Dazu Studienautor Univ.-Prof. Dr. Milou-Daniel Drici von der Universität Nizza in Frankreich: „Koffein ist ein potenter Agonist des Ryanodin-Rezeptors und bewirkt eine massive Freisetzung von Kalziumionen in den Zellen des Myokards. Das beeinflusst die Kontraktionsfähigkeit und die Sauerstoffverwertung des Muskels. Und es kann zu Arrhythmien führen.“

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?