Home / Innere Medizin / Kardiologie / Neuer Therapieansatz für die Herzinsuffizienz

Neuer Therapieansatz für die Herzinsuffizienz

Forscher der PARADIGM-HF Investigators veröffentlichten im New England Journal of Medicine eine Studie, in der bei herzinsuffizienten Patienten die Angiotensin-Neprilysin-Hemmung gegenüber Enalapril verglichen wurde.

Herz_und_Stethoskop
Bei Patienten mit Herzinsuffizienz erwies sich LCZ696 gegenüber Enalapril hinsichtlich der Verringerung der Mortalitätsrisiken erfolgreicher.

Einleitung:
Neprilysin, eine Endopeptidase, baut endogen vasoaktive Peptide wie Bradykinin, Adrenomedullin oder das Natriuretische Peptid ab. Die kombinierte Hemmung des RAAS und von Neprilysin hatte bei Herzinsuffizienten einen günstigen Effekt auf die Mortalität als die RAAS-Hemmung alleine. Aus diesem grund wurde die vorliegende randomisierte, einfach verblindete Studie mit Sacubitril – einem neuen Neprilysin-Inhibitor – und Valsartan versus Enalapril wurde durchgeführt. Das Pharmaunternehmen Novartis hat die Studie gesponsert.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?