Home / Innere Medizin / Infektiologie / Antibiotika aus Staphylokokken

Antibiotika aus Staphylokokken

Im Labor synthetisiertes Lugdunin, im Hintergrund das Strukturmodell.

Das aus kommensalen Staphylokokken isolierte Lugdunin ist der erste Vertreter einer neuen Antibiotikaklasse, die im Labor auch gegen multiresistente Erreger wirksam ist. (Medical Tribune 25–26/19)

Ein Forschungsteam der Universitäten Tübingen und Göttingen konnte jetzt den Wirkmechanismus des 2016 entdeckten bakteriziden Wirkstoffs Lugdunin erklären.1, 2 Dieser wird von Staphylococcus lugdunensis synthetisiert, das die menschliche Nasenschleimhaut besiedelt, und dient diesem zur Abwehr anderer Bakterien. Lugdunin wirkt etwa gegen den humanpathogenen Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA), der ebenfalls häufig in der Nase vorkommt. Es konnte gezeigt werden, dass wenn sich S. lugdunensis in der Nase befindet, die Wahrscheinlichkeit für eine MRSA-Besiedelung geringer ist.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?