Home / Innere Medizin / Infektiologie / Colistin-Resistenz: Katastrophe aus China

Colistin-Resistenz: Katastrophe aus China

In Südchina wurde ein E. coli-Stamm mit Resistenz gegen das Reserveantibiotikum Colistin identifiziert. Dieser Fund wurde im „Lancet“ publiziert und wird von der Fachwelt als „in der Tat sehr schlechte Nachricht“ gewertet. Die Resistenz könnte die ganze Medizin bedrohen.

Bringt der Menschheit sicher kein Glück: In chinesischem Schweinefleisch wurde ein Colistin-resistenter E.-coli-Stamm gefunden.
Bringt der Menschheit sicher kein Glück: In chinesischem Schweinefleisch wurde ein Colistin-resistenter E.-coli-Stamm gefunden.

Eine aktuell in „Lancet Infectious ­Dis­eases“ publizierte Arbeit 1 beschreibt den besonders problematischen Keim: Der Colistin-resistenten E.-coli-Stamm weist einen Plasmid-mediierten Resistenzmechanismus auf, der auch auf andere Stämme von E. coli sowie auf K. pneumoniae und Pseudomonas aeruginosa übertragen werden kann. Die Forscher gaben dieser Resistenz den Namen „MCR1“. Entdeckt wurde das verantwortliche Gen mittels Plasmid-Sequenzierung und Subklonierung.

Noch beunruhigender: Das resistente Bakterium wurde zufällig bei Kontrollen in der chinesischen Nutztierpopulation in einem Schwein entdeckt. Mittlerweile fanden es die Forscher in 15 Prozent der untersuchten Schweinefleischproben und bei hospitalisierten Menschen.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?