Home / Innere Medizin / Infektiologie / Malaria: Gefahr von Superbugs durch Antibiotika

Malaria: Gefahr von Superbugs durch Antibiotika

Mosquitos mit einer durch Penicillin und Streptomycin beeinträchtigten Darmflora scheinen noch effektivere Malaria-Überträger zu sein.

Foto: WHO/S. Hollyman
Manche Antibiotika stören die Darmflora von Mücken. Dies scheint die Insekten zu noch effektiveren Malaria-Überträgern zu machen.

Antibiotika stören bekanntlich die humane Darmflora. Im Fachmagazin Nature Communications beschreiben Wissenschaftler um Mathilde Gendrin vom Imperial College London, dass sich auch die Darmbakterien von Mosquitos der Sorte Anopheles gambiae, die sich an mit Antibiotika angereichertem, menschlichem Blut laben, verändern können.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?