Home / Innere Medizin / Infektiologie / Neues Antibiotikum bekämpft multiresistente Keime

Neues Antibiotikum bekämpft multiresistente Keime

Multiresistenten Keimen den Garaus zu machen, scheint in Zukunft möglich zu sein. Deutsche Wissenschaftler legten kürzlich den Grundstein für die Entwicklung neuer Antibiotika, mit denen es gelingen könnte, dem gefürchteten Staphylococcus aureus beizukommen. Sie fanden nämlich eine neue Grundstruktur in einem Myxobakterium, das gegen multiresistente Keime wirkt.

Multiresistente Staphylokokken zählen zu den gefürchtetsten Erregern in
Krankenhäusern, da sie kaum noch oder gar nicht mehr therapierbar sind.

Der Multiresistente oder Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA) lässt sich mit vorhandenen Medikamenten kaum noch oder gar nicht mehr therapieren. Forscher am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland und am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig isolierten zwei Substanzen aus Myxobakterien, die im Boden leben. Disciformycin A and B erwiesen sich als hochwirksam gegen multiresistente Staphylokokken.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?