Home / Innere Medizin / Hepatologie / Primär sklerosierende Cholangitis
Clinicum kompakt

Primär sklerosierende Cholangitis

Ikterus bei Patient mit bekannter CED: Verdacht auf primär sklerosierende Cholangitis

Name(n)/Abkürzung
Primär sklerosierende Cholangitis (PSC), primary sclerosing cholangitis (engl.)

Übersicht/Typologie/ Klinische & genetische Besonderheiten

Die primär sklerosierende Cholangitis (PSC) ist eine cholestatische Lebererkrankung unbekannter Ursache, die durch eine chronische Entzündung der intra- und/oder extrahepatischen Gallenwege charakterisiert ist. Im Verlauf der Erkrankung kommt es durch Gallengangsstrikturen zu einem zunehmenden Rückstau von Galle und durch die zytotoxische Wirkung der Gallensäuren zu einer progressiven Schädigung der Leber. Unbehandelt führt die Erkrankung zu in immer kürzeren Intervallen auftretenden, rezidivierenden bakteriellen Cholangitiden, zu biliärer Zirrhose, portaler Hypertension und letztendlich zu Leberversagen.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?